Wieviele Hunde und Katzen gibt es in New York?

Die New York City Economic Development Corporation (NYCEDC) beschäftigt sich mit Fragen zum Wirtschaftsleben in der Stadt. Eine ganz wichtige kam vor ein paar Jahren auf den Tisch: Wieviele Hunde und Katzen gibt es in New York? Haustiere sind ja schliesslich ein Wirtschaftsfaktor, der eine ganze Branche am Leben hält. Verschiedene Datensätze, wie Erhebungen der

Mehr lesen …

Der Sport in New York – Ein Stück Zusammenhalt für die Megastadt

Die Brooklyn Nets spielen in der Barclay Arena - Foto: Nate Butler

Die New Yorker Bevölkerung setzt sich aus den allerverschiedensten sozialen und ethnischen Gruppen zusammen. Die Stadt hat den Ruf eines Schmelztiegels, tatsächlich jedoch leben die Menschen hier eher neben- als miteinander und haben viel weniger Berührungspunkte, als es das gemischte Straßenbild vermuten lässt. Abgesehen von Katastrophen, wie den Anschlägen vom 11. September 2001, gibt es

Mehr lesen …

Wohin mit den Toten? – Letzte Ruhestätten

Im Calvary Cemetery in Queens haben die Toten Skyline Sicht – Foto via Wikipedia

Leben in New York. Ein faszinierendes Thema. Aber was ist mit dem Sterben? Ungefähr 60.000 der 8,4 Millionen New Yorker sterben jedes Jahr. Da fragen sich viele, was mit den Toten in dieser vom Platzmangel geprägten Stadt passiert. Ein bedeutender Teil der Leichen – es gibt keine genauen Zahlen, dennoch sicher erheblich mehr als der

Mehr lesen …

Was ist eigentlich auf dem New Yorker Stadtwappen?

Das Stadtsiegel sieht man als New Yorker oft. Es befindet sich sich auf allerhand von Dokumenten, von Heiratsurkunden, bis zu Gewerbescheinen. Es ist auf der Stadtflagge vertreten, die auf hunderten Gebäuden mit Stadtämtern und in den meisten Parks weht und auch auf allen offiziellen Dokumenten der Stadtpolitik findet man das Siegel – von den offiziellen

Mehr lesen …

Als die Bayer AG New Yorks Drogensüchtige mit Heroin versorgte

Aspirin war nicht die einzige Wunderarznei, die die Bayer AG entwickelte. Auch ‘Heroin‘ wurde von Bayer auf den Markt gebracht. Der Wirkstoff Diacetylmorphin wurde ab 1898 als Hustenmittel unter der Markenbezeichnung ‘Heroin’ verkauft, weil er – so ergaben Tests – den Benutzern heroische Gefühle bescherte. Schon ein Jahr nach der Einführung produzierte Bayer eine ganze

Mehr lesen …

Legendäre 1911 gebaute Viermastbark ‘Peking’ kommt aus NY heim nach Hamburg

The Peking is escorted across New York Harbor by a team of tugboats en route to a dry dock on Staten Island, Wednesday, Sept. 7, 2016, in New York. The four-masted windjammer will eventually return it to its birthplace in Hamburg, Germany. (AP Photo/Mark Lennihan)

1911 lief das Handelsschiff ‘Peking‘ in der Hamburger Traditionswerft ‘Blohm + Voss‘ vom Stapel. Jahrelang schipperte die Viermastbark dann Ladegut über die Weltmeere. In den 1930er Jahren wurde die Peking dann in England zu einem Kinderheim umfunktioniert. Das blieb sie, bis man sie 1974 in den endgültigen Ruhestand versetzte und an das New Yorker Hafenmuseum ‚South

Mehr lesen …

Es geschah 1973 auf der 6th Avenue – der allererste Handyanruf der Welt

Wo und wann wurde der erste Handyanruf getätigt? Wahrscheinlich am 3. April 1973 auf der Sixth Avenue in Manhattan. Erfinder Martin Cooper, der für den Elektronikriesen Motorola arbeitete, rief seinen Rivalen Joel Engel vom Konkurrenten Bell Labs an, um ihm von seinem Erfolg zu unterrichten. Oder besser gesagt, um damit anzugeben. Im amerikanischen TV-Magazin „60

Mehr lesen …
eny-image