Pinnwand

Deutsche Firma hat Geldautomat in Manhattan, der Goldbarren ausspuckt

Auch in New York steht einer der circa 20 Geldautomaten, die einen baren Goldbarren ausspucken. Die Idee für die Maschinen kam von Thomas Geissler, Gründer der Firma TG Gold-Super-Markt, einer Handelsplattform für Edelmetalle. Die Location in New York ist goldrichtig, denn die immer schon edle 57th Street gilt seit es dort einige Bauprojekte im Superluxusbereich errichtet werden, nun sogar als ‘Billlionaire’s Row’ (in etwa Milliardärsweg). Die Maschinen sind stil-echt mit 24 K Gold bedeckt und nehmen Karte oder Bargeld für den Barrenkauf. Der Preis für das Edemetall wird alle paar Minuten den Marktbedingungen angepasst. ‘Die Automaten sind wie Panzer gebaut und praktisch diebstahlsicher‘ sagte Geissler der New York Times einmal in einem Interview. Das Geschäftsmodell ist, das der Ort, an dem die Maschine aufgestellt ist, den Automaten von TG kauft und unterhält. Der Erfolg ist derzeit eher mäßig. Im Heimatmarkt Deutschland gibt es nur ein paar Automaten und auch im Rest der Welt nur 13. Deutlich weniger als die 500, die TG einmal anvisiert hatte.

eny-image