Coole Tipps

Ewige Ruhe in New York – Besuchen Sie die interessantesten Friedhöfe der Stadt

New York mag die Stadt sein, die niemals schläft. Das bedeutet aber nicht, dass auch hier Millionen von Menschen irgendwann mal die ewige Ruhe fanden. Hier stellen wir Ihnen einige der interessantesten Friedhöfe mitten in New York vor.

 

Green-Wood Cemetery

New Yorks größter Friedhof ist die dauerhafte Ruhestätte für mehr als 600.000 New Yorker. Neben Normalbürgern findet man hier auch die Gräber von Mafia-Mitgliedern, Zeitungsmogulen, Schauspielern und Generälen.

500 25th Street an der 5th Avenue, Sunset Park, Brooklyn

Foto Wiki Commons

 

Woodlawn Cemetery

Wohl einer der schönsten Friedhöfe der Welt mit Parkcharakter. Der Friedhof hat viele Bäume, die noch aus der Zeit der Gründung 1863 stammen. Jazzfans sollten wissen, dass hochkarätige Musiker wie Miles Davis oder Duke Ellington hier ihre letzte Ruhestätte fanden. F.X. Woolworth, Gründer der Kaufhauskette hat hier ein Mausoleum.

501 East 233rd Street an der Webster Avenue, Bronx

Foto – Trish Maya

 

St. Mark’s Church in the Bowery

Die Gemeinde der St. Mark’s Church gibt es seit mehr als 350 Jahren und sie ist somit die älteste durchgehend aktive Kongregation in ganz New York. Peter Stuyvesant, der letzte holländische Gouverneur von New Amsterdam, wie New York einst hieß, ist hier beerdigt. Man sagt, sein Geist streife auf dem Kirchhof herum.

232 East 11th Street an der 2nd Avenue, Manhattan

Foto – Jeff Korning

 

Cavalry Cemetery

Dieser römisch-katholische Friedhof in Queens hat mit 3.000.000 die höchste Anzahl an Beerdigten aller Friedhöfe in den gesamten USA, er ist auch einer der ältesten Friedhöfe in Amerika. Gäste genießen eine tolle Aussicht auf Manhattan.

Foto – Bethany Allman

 

Die Friedhöfe der orthodoxen jüdischen Gemeinde Shearith Israel (auch Friedhöfe der spanischen und portugiesischen Synagoge genannt)

Dieser historische jüdische Friedhof musste zweigeteilt werden, nachdem in New York das Straßenraster eingeführt worden war. An der 11th Street sind circa 20 Grabsteine, weiter nördlich an der 21st Street befindet sich der größere Teil mit 150 Gräbern.

76 West 11th Street zwischen Broadway und University Place sowie
98 West 21st Street an der 6th Avenue

 

Evergreens Cemetery

Er wurde von Calvert Vaux gestaltet, der auch maßgeblich an der Erschaffung des Central Parks beteiligt war. Der inmitten sanfter Hügel gelegene Friedhof bietet den Toten (und ihren Besuchern) einen großartigen Ausblick auf die Skyline von Downtown Manhattan inklusive World Trade Center.

Bushwick Avenue an der Conway Street, Brooklyn

Foto – Pexel

 

St. Paul’s Church und Trinity Church

Diese beiden zusammengehörigen Kirchen im ältesten Teil New Yorks (in der Nähe des ehemaligen World Trade Center und der Wall Street) haben schöne kleine historische Friedhöfe. In der Trinity Church ist Alexander Hamilton beerdigt (der Mann auf der 10-Dollar-Note), der sein Ende bei einem Duell fand.

Trinity Church, Broadway Ecke Wall Street, Manhattan

St. Paul’s Church, Broadway zwischen Fulton Street und Vesey Street, Manhattan

Trinity Church Cemetery and Mausoleum

Die Trinity Church hat noch einen weiteren historischen Friedhof am ganz anderen Ende Manhattans. Hier hat man einen tollen Blick über den Hudson River. Es ist der einzige Friedhof in Manhattan, der noch neue Beerdigungen durchführt, hier ist der bereits erwähnte Bürgermeister Ed Koch beerdigt.

770 Riverside Drive bei der 155th Street, Manhattan

Foto – Wiki Commons

 

Hartsdale Pet Cemetery

Dieser Tierfriedhof, der erste in den USA, wurde 1896 von Veterinären gegründet. Er ist die letzte Ruhestätte für mehr als 70.000 Hunde, Katzen, Vögel, Kaninchen und – uh – Löwenbabys.

75 North Central Park Avenue, Hartsdale, New York

Foto – Jack Claussen
eny-image