News

Sotheby’s versteigert Monet Gemälde zum Rekordpreis von 110,7 Millionen Dollar

Foto – Sotheby’s

‘Meules‘ – eines der ikonischen Heuhaufengemälde von Claude Monet hat bei einer Sotheby’s Auktion in New York einen Preis von 110,7 Millionen Dollar erzielt. Das Auktionshaus sprach von einem Weltrekord für den Künstler und vom ersten Werk impressionistischer Kunst, das die 100-Millionen-Dollar-Schwelle bei einer der Auktion überschritt.

Sieben Bieter hatten sich acht Minuten lang einen Wettstreit um das Meisterwerk geliefert, bis der Preis auf die Rekordsumme gestiegen war. Die Schätzer von Sotheby’s hatten es vor der Auktion lediglich auf 55 Millionen Dollar taxiert. Sotheby‘s machte keine Angaben zum neuen Käufer, aber es soll sich um einen Milliardär aus dem Raum Chicago handeln. Bei seiner letzten Auktion vor 33 Jahren war „Meules“ noch für 2,53 Millionen an den Meistbietenden gegangen.

Das Gemälde aus dem Jahr 1890 ist eines von nur vier Werken aus Monets “Heuhaufen”- Serie, die in diesem Jahrhundert versteigert werden, und eines von nur acht, die in privater Hand sind. Die 17 anderen befinden sich in Museen, darunter das Metropolitan Museum of Art in New York und dem Art Institute of Chicago.

Unter den am Dienstag versteigerten Werken befand sich unter anderem auch ein Porträt, das Pablo Picasso von seiner neuen Frau Jaqueline angefertigt hatte. Es kam für den Preis von 54,9 Millionen Dollar (knapp 49 Millionen Euro) unter den Hammer.

eny-image