Museum macht Ausstellung mit einem einzigen Bild

‘Untitled (1982)’ gilt als eine der besten Arbeiten des New Yorker Malers Jean-Michel Basquiat. Das Gemälde ist eine Mixtur aus Straßenkunst und gekritzteltem abstrakten Expressionismus. Im Mai 2017 wurde das Bild für 110 Millionen Dollar versteigert – ein Rekord für einen amerikanischen Maler. Verkäufer waren die Erben von Jerry und Emily Spiegel, die das Gemälde 1984 für 19.000 Dollar gekauft hatten.

Der neue Besitzer, der japanische Milliardär Yusaku Maezawa, lieh dem Brooklyn Museum
das Gemälde. Basquiat, der Sohn haitianischer Einwanderer, wurde in Brooklyn geboren, wuchs hier auf und ging oft ins Brooklyn Museum, wo er Inspiration für seine Kunst fand. Das Museum widmet diesem einen Gemälde jetzt eine eigene Ausstellung: ‘One Basquiat’. (Auch zu sehen sind ein paar persönliche Gegenstände Basquiats, wie zwei Jugendmitgliedsausweise für das Museum.)

Basquiat war erst 21 Jahre alt, als er 1982 ‘Untitled’ malte. Sechs Jahre später starb er an einer Überdosis Heroin in seinem Atelier in Manhattan. Die Ausstellung läuft bis 11. März 2018.

Der Künstler Jean-Michel Basquiat – Foto: NY Times
eny-image