Foto Flashback

‘New York is’ – Bilder von Schweizer Fotograf Robert Frank (1958)

1958 beauftragte die Werbeabteilung der New York Times einen jungen Schweizer Einwanderer, Bilder für ein Büchlein für potentielle Werbekunden zu schießen. Das Ergebnis war ein dünner Band mit dem Titel „New York Is“. Die Fotos sollten suggerieren, wie aufregend und modern die ‘Hauptstadt der Welt’ sei. Welch besseres Forum könnte es für Werbetreibende geben, um bei der wirtschaftlich gut gestellten Nachkriegsgeneration die wichtigste Zeitung dieser Stadt, die noch dazu einen landesweiten Ruf genoss, zu werden?

‚New York Is‘ wurde aber viel mehr eine Werbebroschüre, denn es war ein fotografisches Meisterwerk. Kein Wunder, war der Fotograf doch Robert Frank, der im folgenden Jahr mit seinem Bildband ‚The Americans‘ Fotografiegeschichte schreiben sollte.

Robert Frank kam 1947 mit 23 Jahren nach New York. Kurz nach seiner Emigration aus der Schweiz hatte er seinen Eltern geschrieben, dass er sich wie in einem Film fühlte. Er empfand Amerika als Ganzes als “ein wirklich freies Land”, aber er fügte vorsichtig hinzu: “Es gibt nur eine Sache, die man nicht tun sollte: etwas kritisieren.”

Frank arbeitete kurz als angestellter Fotograf bei Harper’s Bazaar und anschließend freiberuflich. Mit Geld aus einem Guggenheim-Stipendium kreuzte er 1955 und 1956 das Land, um die Bilder für „The Americans“ aufzunehmen, das 1959 veröffentlicht wurde.

Trotz seines Talents und namhaften Unterstützern wie den renommierten Fotografen Walker Evans und Edward Steichen, dem Direktor der Fotoabteilung des Museum of Modern Art, hatte er erst einmal Schwierigkeiten, über die Runden zu kommen. Denn die wichtigsten Wege, Fotos zu veröffentlichen, blieben ihm verschlossen, da Life Magazine und das einflussreiche Fotografenkollektiv Magnum seine Arbeit ablehnten. Er versuchte, seine junge Familie mit Frau und zwei kleinen Kindern zu ernähren, während er fieberhaft daran arbeitete, eine fotografische Sprache zu definieren, die nur wenige zu verstehen schienen. In den frühen 1960-er fing der Erfolg aber an, sich einzustellen. Frank bekam Einzelausstellungen in renommierten Institutionen wie dem Art Institute of Chicago und dem Museum of Modern Art.

In dieser Fotostrecke zeigen wir Ihnen 12 Bilder aus ‘New York is’.

eny-image