Nachtleben

Partystadt New York – in diese 10 Hot Spots gehen die Leute zum Feiern

Wo feiern die New Yorker? In diesem Artikel zeigen wir Euch 10 sehr verschiedene Locations, die das weite Spektrum des New Yorker Nachtlebens abdecken. Ein Schwerpunkt ist das Bushwick Viertel in Brooklyn, in dem sich in den letzen Jahren eine alternative, frische Clubszene entwickelt hat. Die ersten drei Clubs sind dort.

House Of Yes

Photo Courtesy of House of Yes

Wer sich unter irre angezogene junge Leute in Trance, Zirkusartisten und halbnackte Frauen mischen will, ist bei House Of Yes genau richtig. Hier geht so ziemlich alles und viele Fans der Location sagen, dass man dort gewesen sein muss, um den Club zu verstehen. Das zweitbeste, um einen Eindruck zu bekommen, ist das Bild auf der Homepage des Clubs. Die Musik geht von Disco über Funk und Soul bis zu R&B, Deep House und West Coast Bass. HOY ist derzeit auf jeden Fall eine der verrücktesten und interessantesten Party Locations in New York.

Elsewhere

Photo Courtesy of Elsewhere

Elsewhere besteht aus fünf verschiedenen Räumlichkeiten, inklusive zwei Tanzsälen und ‘The Loft‘ – eine Bar/Café, das auch tagsüber geöffnet ist. Das Dach hat Kapazität für 500 Leute. Neben Partys gibt es dort auch Filmvorführungen und künstlerische Darbietungen. Was für Musik gespielt wird, kommt auf die bestimmte Nacht an. Man hört alles von Rock, Indie Pop, Electronic, R&B, Dance, Experimental und Live Bands.

Nowadays

Mister Sunday Dance Party at Nowadays – Photo Courtesy of Nowadays

Nowadays fühlt sich wie eine Mischung aus Club und kleinem Park an. Bekannt ist Nowadays für die Mister Saturday und Mister Sunday Dance Parties – einige der wenigen Tanzevents, bei denen man die aller verschiedensten Altersgruppen sieht. Im Garten von Nowadays machen es sich Gäste im Sommer bei Events wie ‘Planetarium‘ auch schon mal mit Decken und Schlafsäcken bequem.

Paul’s Cocktail Lounge

Besitzer Paul Sevigny in der Mitte – Photo Courtesy of Paul’s Cocktail Lounge

Derzeit eine der angesagtesten Tanzbars der Stadt. Es sind nicht unbedingt die schönsten und reichsten, die reinkommen, sondern die, die Türsteher aus oft unerfindlichen Gründen für cool und ‘würdig‘ genug halten. Musik geht meist in Richtung New Wave, Oldies und Soul. Paul’s Cocktail Bar ist im Roxy Hotel in Manhattan’s Tribeca Viertel. Betreiber ist Paul Sevigny, Bruder von Schauspielerin Chloe Sevigny.

Union Pool

Union Pool – Photo Steve Berman

Photo Courtesy of Union PoolVeganer, Linke und junge Leute, die in Second Hand Klamotten ausstaffiert sind, und andere Alternative haben mit Union Pool eine coole Heimat in Brooklyn gefunden. Eine Mischung aus Tanzbar und mexikanischem Restaurant im Williamsburg Viertel von Brooklyn. DJs legen viel alternativen Rock und Punk auf und es gibt Live Bands mehrmals in der Woche. Union Square ist als Singles Bar bekannt, wo man besonders schnell jemand kennen lernt.

Cielo

Photo Courtesy of Cielo

Ein Klassiker der New Yorker Clubszene. Obwohl der Club in einer der Zentren des New Yorker Nachtlebens liegt, dem Meatpacking District, ist die Atmosphäre, wenn man einmal drin ist, sehr entspannt. Cielo sieht sich als Club für den etwas reiferen Gast. Der musikalische Fokus ist auf House und Techno, New Yorker DJ Legenden wie Francois K, Tedd Patterson und Louie Vega legen regelmäßig hier auf.

Home Sweet Home

Photo Courtesy of Home Sweet Home

Einer der coolsten Läden der Stadt für musikalische Nostalgiker mit Vorliebe für alten, ausgesuchten Soul, Rock und Pop. Die Tanzbar ist in einem Keller gelegen und hat eine schummrige, cool-abgetragene Atmosphäre, die an einen Beatkeller der 1960-er Jahre erinnert – wäre da nicht der große Discoball. Der Kult DJ der Retro Szene, Jonathan Toubin, legt jeden Freitag hier auf.

Le Bain/Top of the Standard

Le Bain – Photo Steve Berman
Top of the Standard Courtesy of Standard Hotel

Le Bain und Top of the Standard, waren vor 7 oder 8 Jahren zwei der angesagtesten Hot Spots auf der Welt. Jeder Clubgänger wollte hier rein, nur wenige schafften es. Auch nach dieser Zeit, einer Ewigkeit im Nachtleben, blieben Le Bain und Top of the Standard relevant und wurden zu Klassikern in der New Yorker Clubszene. Das liegt sicher auch and er spektakulären lage hoch oben im trendigen Standard Hotel mit toller Sicht auf den Hudson. Legendär ist Mittwoch Nacht im Le Bain. Hier legt die New Yorker Partylegende Eli Escobar für seine ‘Dance, Dance, Dance’ Party auf.

The Jane Ballroom

Photo Courtesy of the Jane Hotel

 

Persische Teppiche, altenglische Kronleuchter und andere, eklektische Dekorationen geben diesem Ballsaal in einem alten Seemannshotel in Manhattan’s West Village eine besondere Atmosphäre. Musik ist vornehmlich Hip-Hop, 80´s, House und Disco.

Black Flamingo

Photo Courtesy of Black Flamingo

Black Flamingo ist ein veganes, mexikanisches Restaurant im Williamsburg Viertel in Brooklyn, das nachts zu einer Tanzbar wird. Oben ist eine Lounge, wo man einen Cocktail genießen kann und die Musik eine Lautstärke hat, die eine Unterhaltung zulässt. Unten ist der Tanzkeller, wo meist eine Mischung aus Disco und House zu hören ist.

eny-image