Polizist erschießt Machetenmann in der Bronx

Die Machete mit gut 60 cm langer Klinge – Foto NYPD

Nach Auskunft der New Yorker Polizei (NYPD) erschoss ein Polizist den Mann, der seinen Partner und ihn in einer Wohnung in der Bronx mit einer Machete bedrohte. Die Polizisten hielten sich zur Durchführung eines Hausdurchsuchungsbefehls in dem Apartment auf. Laut NYPD forderten die Beamten den Mann auf, die Waffe fallen zu lassen, stattdessen sei er näher gekommen und habe die Polizisten mit der Waffe bedroht. Darauf hin eröffnetet der Ranghöhere der beiden Beamten das Feuer und verletzte den Mann mit einem Schuss in die Brust tödlich.

Der ursprüngliche Grund für den Durchsuchungsbefehl, der um 4.10 morgens durchgeführt wurde, war der Verdacht, dass sich Feuerwaffen und Drogen in dem Apartment befanden. Nach Auskunft des NYPD wurde in der Wohnung dann auch eine Pistole sichergestellt.

eny-image