News

Vier Menschen starben in den letzten Wochen bei Wechsel von U-Bahn-Waggon während der Fahrt

In den letzten vier Wochen starben gleich vier Menschen, als sie sich zwischen zwei U-Bahn Waggons fortbewegten und auf die Gleise fielen. Die Türen zwischen den Waggons sind nur aus Sicherheitsgründen offen, und nicht, um es Leuten zu ermöglichen, den Waggon während der Fahrt zu wechseln. Dies wird fast ausschließlich von Leuten gemacht, die die Bahn gewerbsmäßig benutzen. Also Menschen, die betteln, Sachen zum Kauf anbieten, Musiker usw. Sie können so schneller den Zug nach Kunden abgehen, weil sie nicht die nächste Haltestelle abwarten müssen, um die Waggons zu wechseln. Von Seiten der übrigen Passagiere und der Verkehrsbetriebe ist das Wechseln der Waggons innerhalb der Bahn eher verpönt. Auch weil es in einer vollen Bahn den Fahrgästen, die in der Nähe der Tür stehen, Unannehmlichkeiten bereitet, da sie sich zur Seite drücken müssen, wenn jemand aus dem Zwischenbereich in den Waggon kommt. Es ist aber nicht sonderlich gefährlich (siehe Video unten) und die Annahme legt nahe, dass bei manchen Fällen Drogen/Alkohol oder Selbstmordabsichten eine Rolle gespielt haben könnten.

In der nächsten Generation von Waggons werden modernere Übergänge verwendet. Hierbei hilft ein deutsches Familienunternehmen mit, siehe NY Aktuell Artikel hier.

eny-image