News

Bürgermeister Bill De Blasio unterzeichnet Gesetz zum Bau von 600 km langen Fahrrad- und Busspuren

Bill de Blasio bei der Unterzeichnung (NYC Mayor’s Office | Twitter).

Bürgermeister Bill de Blasio hat ein Gesetz zur Neugestaltung der Straßen New Yorks unterzeichnet, das Fahrräder und Bussen den Vorrang über Autos geben soll.
Corey Johnson war die treibende Kraft hinter dem “Streets Master Plan”, der am Dienstag in Kraft trat und verkündete, dass der “Autokultur” in der Stadt ein Ende gesetzt werden müsse. “Heute machten wir einen Riesenschritt näher, um unsere Straßen zurückzuerobern und sie für unsere Bewohner sicherer zu machen. Dieses Gesetz hilft uns, alternative Transportmöglichkeiten lebensfähiger zu machen.”

“Diese Initiative wird Leben retten. Sie wird uns helfen, eine wirklich lebenswerte Stadt zu schaffen”, sagte Mary Beth Kelly, Gründungsmitglied von ‘Families for Safe Streets‘ der New York Post.

Der 1,7-Milliarden-Dollar-Plan sieht vor, dass die Stadt 650 km geschützte, vom Autoverkehr getrennte Fahrspuren baut – circa 400 km für Fahrräder und um die 250 km für Busse – auch Bushaltestellen und Ampeln sollen stark verbessert werden.

Das Gesetz tritt im Dezember 2021 in Kraft und verpflichtet das Department of Transportation (Verkehrsbehörde) alle fünf Jahre einen neuen ‚Transportation-Masterplan‘ vorzulegen.

“Ich bin stolz auf dieses neue Gesetz, das unsere Straßen sicherer machen wird “, sagte Bürgermeister Bill de Blasio bei der Unterzeichnung. “Wir sind zuversichtlich, dass dieser neue Plan den Ruf New Yorks als Vorreiter bei der Straßensicherheit weiter zementieren wird.”

Kritiker fürchten, dass der Plan das Verkehrsaufkommen erhöhen und die Zahl der bereits limitierten Parkplätze reduzieren wird.

eny-image