Das U-Bahn System steht vor gewaltigen Herausforderungen – seit Covid mehr denn je!

Zweiter und letzter Teil unseres Artikels zur New Yorker U-Bahn. Letzte Woche erschien So funktioniert die New Yorker U-Bahn – Aktuelle Hintergründe zum wichtigsten Transportmittel der Stadt. Jeder New Yorker U-Bahn Fahrer kennt die Situationen. Bahnsteige, die im Sommer saunaähnlich und im Winter eiskalt sein können. Verspätete Züge, die so überfüllt sind, dass man nur

Weiter …

Als Briefe in New York in einem Rohrpostsystem mit 43 km Strecke transportiert wurden

"N.Y. Post Office Pneumatic Tube" c. 1912. G.G. Bain Collection.

Ein Röhrensystem unter den Straßen der Stadt, in dem Post durch Druckluft (Pneumatik) befördert wird? Ja, das gab es wirklich in New York. In den frühen 1890er Jahren wurde mit dem Bau des Pneumatic Tube Mail Network (PTMN) begonnen. Das Unterfangen war schwierig. Ein Grund war Platzmangel, weil es im Erdreich schon Gas-und Abwasserleitungen gab. Der

Weiter …

Weshalb gibt es die riesigen Wassertanks auf den Dächern New Yorks?

Wasser kann in New York ohne technische Hilfsmittel, rein mit Hilfe der Schwerkraft, in den sechsten Stock eines Gebäudes gelangen. Um Etagen ab der siebten zu erreichen, muss es in große Tanks gepumpt werden, die auf den Dächern der Gebäude stehen. Von dort gelangt es dann wieder mittels der Schwerkraft in die Wohnungen. In allen

Weiter …

Tipping – Wie ist das mit dem Trinkgeld in New York?

Während es in Deutschland okay ist, eine Rechnung von 9.10 Euro auf 10 Euro aufzurunden, hätte man in New York damit einen schweren Faux Pas begangen. Das Minimum für Trinkgeld oder Tip, wie es in den USA heißt, sind 15%. Lieber gesehen werden 17% oder 18%, souverän großzügig sind 20%. In welchen Situationen muss man

Weiter …
eny-image