News

David-Bowie-Ausstellung in New Yorker U-Bahnstation

David Bowie lebte seit 1993 die meiste Zeit in New York. Sein Domizil war ein Loft in der Lafayette Street in Manhattan. Die nur 100 Meter entfernte U-Bahnstation ‘Broadway-Lafayette Street‘ wurde zu Ehren des Musikers vorübergehend in eine Galerie mit Ausstellungsstücken rund um die Rockikone verwandelt.

Zu sehen sind unter anderem Fotos und Zitate des Musikers sowie ein Stadtplan der Studios, in denen Bowie aktiv war. An Automaten gibt es zudem eine begrenze Zahl an Fahrkarten mit Bowie-Motiven für die Fans, die stundenlang anstanden. Kleine Plaketten an der Wand empfehlen ausgewählte Bowie-Songs. Bezahlt wurde die Aktion vom Musik-Streamingdienst ‘Spotify’.

«Ich habe in New York länger gelebt als irgendwo anders», hatte der gebürtige Brite Bowie schon 2003 in einem Interview gesagt. «Es ist großartig. Ich bin ein New Yorker.»

eny-image