News

Doktor verhaftet – er verschrieb 2,2 Millionen Opiod-Pillen

Ein 81-jähriger Arzt verdingte sich als Drogendealer, obwohl er sich als ‘altmodischer Hausarzt’ ausgab, so die Gesetzeshüter von der Drug Enforcement Administration (DEA).

Dr. Martin Tesher wurde heute früh in seiner Praxis in einem Stadthaus auf Manhattans nobler Upper East Side verhaftet. Der U.S. Attorney (Bundesstaatsanwalt) in Brooklyn klagte ihn an, tausende Rezepte für stark abhängig machende Opioide ohne medizinische Grundlage gegen eine Gebühr von 500 Dollar je Rezept geschrieben zu haben.

Die Anklage des Staatsanwalts beinhaltet die Vorwürfe, dass Dr. Tesher in den Jahren 2012 bis 2017 14.000-mal Opiodide verschrieben hatte, ohne sich zu überzeugen, dass ein legitimer Bedarf für ein Medikament mit morphinartigen Eigenschaften bestand. Die meisten Rezepte waren für das äußerst potente Oxycodon. Circa 2,2 Millionen Opioid-Pillen sollen so in Umlauf gelangt sein.

Anwohner sagten dem Fernsehsender PIX11, dass sie oft Menschen sahen, die nicht so recht ins Viertel passten. “In den Morgenstunden sah man oft komische Leute”, so eine Frau.

eny-image