News

Erstmals weniger Morde in New York als in London

Der März 2018 war der erste Monat, seit es Aufzeichnungen über die Mordrate in Städten gibt, in dem New York weniger Morde zu verzeichnen hatte als London. Im Wohnort der Queen waren es 22, in Amerikas größter Stadt 21.

In New York gingen die Mordzahlen seit den 1990er Jahren stetig zurück. 1990 gab es noch 2.245 Opfer, 2017 dagegen “nur” noch 290. In London fluktuierte die Zahl der Morde in dieser Zeit in einer Bandbreite von einigen hundert. Aber auch dieses Jahr ist die Gesamtzahl an Morden in London noch niedriger als im Big Apple. In den ersten 3 Monaten des Jahres 2018 waren in Englands Hauptstadt 45 Opfer zu beklagen, in New York dagegen schon 55. Beide Städte haben um die 8,5 Millionen Einwohner.

eny-image