News

Französisches Millionärspaar quält Nachbarn mit Lärm von 100 Millionen Dollar teuren Renovierungsarbeiten

Die Renovierungsarbeiten an zwei zusammenhängenden Stadthäusern in der West 69th Street erzeugen so viel Lärm, dass es die Bewohner dazu bringt, wegzuziehen, ihrem Pudel Beruhigungsmittel zu geben oder mit Lärmschutzkopfhörern durch ihre eigenen Häuser zu laufen. Das berichtet die New York Times in einer Geschichte, die von einem der Nachbarn, David Margolick, geschrieben wurde.
Nach einiger Detektivarbeit fanden die Bewohner des Blocks schließlich heraus, dass es sich bei den Besitzern um den schwerreichen französischen Geschäftsmann Pierre Bastid und seiner Frau der Jazzsängerin, Malou Beavour, handelt.

Das Millionärspaar haben die zwei ‘Brownstones’, wie die alten Stadthäuser aufgrund ihrer Bauweise genannt werden, gekauft (48 und 50 West 69. zwischen Central Park West und Columbus Avenue) und lassen sie für 100 Millionen Dollar umbauen. Zu den extravaganteren Bestandteilen der Arbeiten gehört der Bau eines großen Swimming Pools mit Marmorsäulen im altrömischen Stil, selbst unter New Yorks Ultrareichen ein ungewöhnliches Unterfangen.

Für diejenigen, die in der Nähe wohnen, macht der Zweck der Arbeiten den Lärm um noch einiges ärgerlicher. “Es ist nicht so, als würden sie ein Waisenhaus bauen”, sagte Andrew Resnick zur New York Times, der musikalischer Leiter von “The Cher Show” ist und dessen Wohnung in unmittelbarer Nähe liegt. Bemühungen, das Paar zu etwas Rücksichtsnahme zu bewegen, bleiben nach Aussage mehrerer Nachbarn erfolglos.

eny-image