News

Kein Fahrstuhl: Mutter stirbt bei Sturz mit Kinderwagen auf New Yorker U-Bahn-Treppe

Am Montag starb eine junge Mutter, Malaysia Goodson, als sie in der U-Bahn-Station 7th Avenue – 53rd Street einen Kinderwagen die Treppen herunter trug und stürzte. Ihre einjährige Tochter, die im Kinderwagen saß, wurde glücklicherweise nur leicht verletzt.

Der Tod der 22-jährigen Frau rückte wieder einmal in den Fokus, dass es derzeit in den meisten U-Bahn Stationen in New York keine Aufzüge gibt. Nur ein Viertel der 472 Stopps sind mit einem Fahrstuhl ausgestattet- das ist der niedrigste Anteil in den gesamten USA. Viele Aufzüge sind zudem oft defekt. Menschen mit Behinderungen und Personen mit Kinderwagen stellt dies regelmäßig vor Probleme. Auch an der Metrostation 7th Avenue, an der die Mutter stürzte, gibt es keinen funktionierenden Lift.

Bürgermesiter Bill De Blasio äußerte sich bald nach dem Vorfall auf Twitter. “Das U-Bahn-System ist nicht für alle zugänglich, das sollte die MTA nicht zulassen”. Die MTA, Metropolitan Transportation Authority, ist der Betreiber der U-Bahn. Diese bedauerte den Unfall. “Wir wissen, wie wichtig es ist, die Barrierefreiheit unseres Systems zu verbessern”, sagte der MTA-Sprecher Shams Tarek.

Äußerlich wurden bei der jungen Mutter keine schweren Verletzungen festgestellt. Eine Obduktion muss nun klären, ob die Frau nur aufgrund des Sturzes starb oder andere Gründe eine Rolle spielten.

Vor allem wegen ihres Alters gibt es einige Probleme im New Yorker U-Bahn System. Welche das sind und wie sie gelöst werden sollen, können sie in diesem Artikel lesen.

eny-image