News

Nach Tötung des iranischen Generals – New York verstärkt Sicherheitsmaßnahmen

Angehöriger der Nationalgarde in der Penn Station – Foro Craig Markson

Nach der Tötung des iranischen Generals Kassem Soleimani durch die USA wurden für den Teheran ‚harsche Vergeltung‘ angekündigt, sodass in New York Schritte unternommen wurden, die die Sicherheit in der Stadt erhöhen sollen.

Flughäfen, Versorgungsunternehmen, und Betreiber des öffentlichen Nahverkehrs, insbesondere der U-Bahn, verstärkten alle ihre entsprechenden Bemühungen. An Nervenzentren wie dem Times Square, der Grand Central Station oder der Wall Street gab es mehr sichtbare Polizeipräsenz, oft mit besonders feuerkraftstarken Waffen.

Auf einer Pressekonferenz forderte Bürgermeister Bill de Blasio die New Yorker auf, wachsam zu sein. “Wir befinden uns jetzt in einem de facto Zustand des Krieges zwischen den USA und dem Iran. Obwohl wir schon lange mit der Bedrohung durch den Terror leben, kann der Angriff auf Soleimani neue und sehr tiefgreifende Herausforderungen für uns schaffen.”

Gouverneur Andrew Cuomo schickte Angehörige der Nationalgarde zu den Flughäfen der Stadt und ordnete zusätzliche Patrouillen und Checks bei Versorgern, wie der New York Power Authority (Strom) an.

eny-image