News

New Yorker Bürgermeister will Trump herausfordern

Bill de Blasio, der demokratische Bürgermeister von New York, der für hiesige Verhältnisse recht weit links im politischen Spektrum angesiedelt ist, will bei der Präsidentschaftswahl 2020 gegen Donald Trump antreten. Er ist nun einer der 24 Demokraten, die um die Nominierung ihrer Partei ringen. “Donald Trump muss gestoppt werden”, sagte de Blasio in einem dreiminütigen You Tube Video, in dem er am Donnerstag seine Kandidatur verkündetet. Er wolle antreten, da es an der Zeit sei, “die arbeitenden Menschen in den Vordergrund zu stellen”. De Blasio ist seit 2014 Bürgermeister von New York und wie Trump ein ‘waschechter’ New Yorker. In den ersten Tagen zumindest verlief sein Wahlkampf eher stockend. In den Staaten, in den die Demokraten ihre Stimme für ihren Kandidaten zuerst angeben, und die deshalb bei vielen Experten als besonders wichtig und richtungsweisend erachtet werden, fand er nur wenig Interesse. In New Hampshire, so berichtete die rechtsgerichtete NY Post schadenfroh, kamen bei einem Event am Sonntag nur 20 Leute. Da 14 der 20 Personen Teilnehmer der Podiumsdiskussion waren, kann man auch von nur 6 Anhängern sprechen.

76 Prozent der New Yorker sind laut einer Umfrage der Quinnipiac University der Meinung, dass er nicht antreten sollte. Die NY Post glaubt, dass die Ansichten der Stadtbewohner in dem Titelblatt hier gut einfängt.

eny-image