News

New Yorker Musiklegende Paul Simon beendet letzte Tour im Viertel, in dem er aufwuchs

“Welcome Home” – empfingen die Fans Paul Simon bei seinem Konzert im Corona Park im New Yorker Stadtteil Queens, ein paar Kilometer von dem Haus, in dem die New Yorker Musiklegende seine Kindheit und Jugend verbrachte. Zweieinhalb Stunden lang gab es große Hits aus der Simon + Garfunkel Zeit und seiner Solokarrierre, aber auch unbekanntere und neue Lieder. Der letzte Song war dann ‘The Sound of Silence’- das Lied, mit dem er 1965 seine Weltkarriere startete. Die Band verließ hierfür die Bühne und Simon gab den Song ganz alleine, nur mit seiner Gitarre, dar – ein Gänsehautmoment für die Fans! Für den Applaus danach bedankte sich Simon mit diesen Worten bei den Fans: “Das bedeutet mir mehr, als ihr wissen könnt”. Das Konzert im Corona Park war der Abschluss seiner “Homeward Bound’ Abschiedstournee. Sein letzter Auftritt war es aber wahrscheinlich nicht. Simon schloss einzelne Konzerte in Zukunft nicht aus, aber die Zeit der Touren sei nun mit fast 77 Jahren vorbei.

eny-image