News

New Yorker Staatsanwaltschaft erhebt neue Anklage gegen Harvey Weinstein

Gegen Filmproduzenten Harvey Weinstein sind in New York in Zusammenhang mit einem dritten Opfer neue Anklagen erhoben worden. Der Mogul müsse sich nun wegen eines weiteren ‚kriminellen sexuellen Akts‘ und zwei neuen Fällen der ‚sexuellen Tätlichkeit‘ verantworten, teilte das ‘Manhattan District Attorney‘s Office’ (Staatsanwaltschaft) am Montag mit.
Die bisherigen Anklagen standen in Zusammenhang mit Delikten gegen zwei Frauen. Die erste Klägerin, deren Namen nicht öffentlich gemacht wurde, sagte den Ermittlern, Weinstein habe sie 2013 in ihrem Hotelzimmer bedrängt und vergewaltigt. Die andere Klägerin ist die frühere Schauspielerin Lucia Evans. Sie sagte, Weinstein habe sie 2004 in seinem Büro zu Oralverkehr gezwungen. Zu allen diesen Vergehen plädierte Weinstein bei einer Voranhörung im Mai auf ‘nicht schuldig‘.

Weinstein müsste im bei einer oder mehrerer Verurteilungen, wohl einige Jahre ins Gefängnis. Wegen der vorherigen Anklagen drohen ihm schon bis zu 25 Jahre Haft, mit der neuen Anklage wäre bei eine Verurteilung, theoretisch auch eine lebenslange Haft möglich. Derzeit ist der Filmproduzent auf Kaution frei. Termin für einen Prozess gibt es noch nicht,
Die Berichterstattung über die Vorwürfe im vergangenen Herbst war einer der Auslöser für die MeToo-Bewegung und die damit verbundene weltweite Debatte über sexuelle Belästigung.

eny-image