Robert Herman fängt das New York der frühen 1980er Jahre ein, als das Leben gefährlicher aber auch viel billiger war

… Der Fotograf Robert Herman ging in den 1970er und 1980er Jahren fast täglich durch die Straßen New Yorks und fing das echte Leben und die Straßenkultur in Wohngegenden abseits der Geschäfts- und Touristenviertel ein. Es war eine Zeit, in der die Stadt ihre Probleme hatte, darunter mehr Kriminalität und Armut als heute, aber in … Continue reading Robert Herman fängt das New York der frühen 1980er Jahre ein, als das Leben gefährlicher aber auch viel billiger war