News

Schwangerschaften bei New Yorker Teenagern stark am Sinken

Foto – Les Wentzer

Schwangerschaften von Teenagern fielen in den letzten 10 Jahren sehr stark in New York – ein Trend, der auch in den restlichen USA zu beobachten ist. Das Deparment of Health (New Yorker Gesundheitsamt) wertete Zahlenmaterial aus den Jahren 2008-2017 aus und errechnete, dass die Anzahl von Teenagemüttern in dieser Zeit um über 56% zurück ging (Zahlenmaterial für 2018 stand noch nicht zur Verfügung). Die Ergebnisse wurden auf einer Pressekonferenz am Montag verkündet.

13.8 von 1000 New Yorker Mädchen im Alter von 15 – 19 Jahren wurden demnach 2017 schwanger, erheblich weniger als im amerikanischen Durchschnitt von 18.8, der aber auch stark im Sinken begriffen ist. Als Gründe gelten mehr sexuelle Zurückhaltung und steigende Verwendung von Empfängnisverhütung. Die Erhebungen in New York ergaben auch, dass umso ärmer eine Gegend ist, umso höher die Anzahl von Teenagemüttern.

eny-image