News

Selbstmörder springt mit Tochter vor einfahrende U-Bahn – Kind überlebt wie durch ein Wunder

Die 5-jährige Ferni wurde am letzten Montag aus einem U-Bahn Schacht gerettet, nachdem ihr Vater mit ihr auf die Gleise sprang. Nach Angaben der New Yorker Polizei (NYPD) hielt der 45-jährige Selbstmörder seine Tochter fest und warf sich in der Kingsbridge Road Station in der Bronx vor eine einfahrende Bahn.

Pendler Jaio Torres, der in der Nähe der beiden am Bahnsteig stand, sah den Vater am Handy telefonieren und dann vollkommen unvermittelt mit dem Kind auf die Gleise springen. Der Mann wurde sofort vom einfahrenden Zug getötet, aber Torres bemerkte, dass das Kind sich noch bewegte. Torris rief ihr zu „Komm schnell rüber zu mir und guck nicht nach hinten (wo der tote Vater lag)“. Er konnte sie dann an der Hand packen und auf die Plattform ziehen.

Ferni hatte viel Glück und kam mit ein paar Schürfungen und Schnittwunden davon. Wäre sie nicht genau zwischen die Gleise gefallen und dort liegengeblieben, hätte sie wohl nicht überlebt. Das Kind konnte am Montagabend schon wieder aus dem Krankenhaus nach Hause zurückkehren. Ihre Mutter, Niurka Caraballo, war vor Freude außer sich. “Mein kleines Mädchen ist dank Gottes und des Engels, das sie beschützt hat, fast unversehrt. Danke. Danke. Danke.”

eny-image