News

U-Bahn Saboteur, der hunderte von Verspätungen verursachte, offenbar gefasst

New Yorker Pendler haben Grund zum Jubeln: Der Mann, der mindestens 40 Mal die Notbremse in der U-Bahn zog, ist gefasst, so die New Yorker Polizei (NYPD).

Der 23-jährige Isaiah Thompson aus Brooklyn soll monatelang sein Unwesen getrieben und mindestens 700 Verzögerungen verursacht haben (eine einzige Notbremsung kann im fragilen U-Bahn System eine Kettenreaktion verursachen).

Das NYPD teilte mit, dass Thompson in seiner Wohnung festgenommen wurde. Den Beamten gestand er, dass er den “Nervenkitzel” genoß, U-Bahnen zum Stillstand zu bringen.

“Thompson verursachte unzählige Probleme für Fahrer und Menschen, die zur Arbeit mussten, nur weil es ihm Spaß machte“ sagte NYPD-Inspektor Brian McGee am Freitag bei einer Pressekonferenz. McGee teilte weiter mit, dass Thompson auch wegen „Zugsurfen“ festgenommen worden war, also Fahren auf dem Dach einer Bahn. Für dieses Delikt sei er schon 17 Mal festgenommen worden.

Zuständige beim U-Bahnbetreiber MTA glauben auch, Thompson sei auf dem Dach von Zügen mitgefahren. Dadurch erlangte er Zugang zu Betriebskabinen, in denen er dann die Notbremse zog. Danach sei er in der Dunkelheit der U-Bahn Tunnel verschwunden.

Menschen, die Thompson kennen, sagten der New York Times, er sei ein heller junger Mann, dessen Verhalten aber in letzter Zeit ungewöhnlich geworden sei.
“Er hat mentale Probleme und braucht Hilfe”, sagte sein Verwandter John Thompson. “Er ist ein guter Junge, aber hat seine Schwierigkeiten.”

eny-image