News

U-Bahn Wägen gerade erst für $600 Millionen gekauft, jetzt schon aus Sicherheitsgründen aus dem Verkehr gezogen

Ein R179

R179, das neueste Wagenmodell in der New Yorker U-Bahn Flotte, das erst seit 2019 durch die Stadt rollt, wurde am Mittwoch (8. Januar) aus dem Verkehr gezogen, nachdem es zwei Vorfälle mit Zugtüren gab. Es handelt sich um alle 300 der R179 Wagen, so U-Bahn Boss Andy Byford. Die Entscheidung diene der Vorsicht, Gefahr für die Passagiere habe nie bestanden.

Scott Stringer, Chef des ‘Office of the Comptroller‘ (eine Art Rechnungshof), klagte indessen: “Bombardier (der Hersteller) hat uns Zitronen verkauft. Die Metropolitan Transit Authority (der U-Bahn Betreiber) muss den Produzenten von Anfang an genau auf die Finger schauen, bevor uns noch U-Bahnen entgleisen.“

Stringer berichtete schon im Dezember, dass die 318 neuen Bombardier-Wagen drei Jahre zu spät geliefert wurden, was der Stadt nach seiner Aussage Millionen kostete. 20 konnten wegen Problemen mit Bremsen, Heizung, Lüftung oder Türen erst gar nicht in Betrieb genommen werden. Insgesamt hat die MTA 6716 U-Bahn Wagen.

Es ist noch nicht bekannt, wann die Wagen wieder rollen werden.

eny-image