News

Gewaltige Menschenmassen zur Weihnachtszeit – Gegend rund um Rockefeller Center wird Fußgängerzone

Menschenmassen am Rockefeller Center – Foto Tishman Speyer

Das Rockefeller Center in Midtown Manhattan ist DER Besuchermagnet in New York zur Weihnachtszeit. Hier steht der vielleicht bekannteste Weihnachtsbaum der Welt, die ikonische Schlittschuhbahn und Edelkaufhäuser, wie Saks Fith Avenue, zeigen die opulenten Schaufensterdekos.

Von Ende November bis Anfang Januar finden sich hier Menschenmengen ein, die selbst für New Yorker Verhältnisse gewaltig sind. Wegen dem Tourismusboom in der Stadt werden es auch jedes Jahr mehr. Nun experimentiert die Stadt mit einem neuen Weg, den Besuchermassen Herr zu werden, und deren Sicherheit so gut wie möglich zu gewährleisten: Die Gegend rund ums Rockefeller Center wird in dieser Zeit erstmals für Autos gesperrt.

Dieses Jahr schmückt Saks Fifth Avenue seine Fenster mit Szenen aus dem Disney Film Frozen 2 – Foto Saks

“Der Weihnachtsbaum am Rockefeller Center ist das Kronjuwel der Feiertage in New York und wir freuen uns immer, die Welt einladen zu dürfen, ihn anzuschauen”, sagte Bürgermeister Bill de Blasio auf einer Pressekonferenz, in der er die neue Initiative vorstellte. “Aber wenn die Welt einen Monat lang auf das Rockefeller Center einstürmt, dann brauchen wir offensichtlich zusätzliche Maßnahmen.”

Das seit Anfang der Dreißigerjahre stattfindende ‚Tree Lightning‘ – das Erleuchten der mehr als 50.000 Lichter am Baum – ist in New York der Startschuss für die Weihnachtssaison. Dieses Jahr findet es am 4. Dezember statt.

Auch eine Weihnachtstradition: Freiwillige der Heilsarmee sammeln Spenden für Bedürftige
eny-image