Pinnwand

212 – New Yorks begehrteste Vorwahl

212 war die Vorwahl, die der Stadt New York im Jahr 1947, als ein neues amerikaweites Telefonsystem geschaffen wurde, zugeteilt wurde. Ab 1992 war 212 dann die exklusive Vorwahl von Manhattan. Zwei Jahre später waren alle 212 Nummern vergeben.

Mittlerweile gibt es sieben Vorwahlen für New York, weil der Bedarf vor allem durch Handys stark gestiegen ist. Keine Vorwahl hat jedoch den Glanz von 212, ganz besonders für Manhattanites, wie man die Bewohner von New Yorks bekanntesten Borough (Bezirk) nennt. Die Nummern sind aber heutzutage schwer zu bekommen. In der Praxis sind 212 Telefonnummern nur erhältlich, wenn sie jemand abmeldet oder an einen Makler verkauft. Ja, es gibt Wiederverkäufer, die mit 212 Nummern handeln, wie 212areacode.com. Preise dort liegen zwischen $ 150 und $ 3000, je nachdem wie einprägsam die Nummer ist.

Ein echter Manhattanite nimmt seine oder ihre 212 Nummer mit ins Grab. „212 ist ein Statussymbol. Es ist DIE Vorwahl für echte Manhattanites“ sagt Cindy Taylor, eine ältere Dame, die auf Manhattans Upper East Side (ein Viertel, wo man traditionell betuchtere Bürger und altes Geld findet) ihren Hund ausführt. “Ich würde nie wechseln.”

Es gibt eine Folge der Comedy Serie Seinfeld, die in New York spielt. Sie spielt im Jahr 1998, kurz nachdem eine zweite Vorwahl für Manhattan vergeben wurde – 646. Als Elaine, eine der Hauptcharaktere, einen Mann auf der Straße kennen lernt, fragt dieser nach einem Flirt nach ihrer Telefonnummer. Als er sieht, dass es einen 646 und keine 212 Nummer ist, verfliegt sein Interesse schnell.

eny-image