Pinnwand

Welche Indianer waren die Ureinwohner Manhattans?

Aus dem Buch ‘The Lenape’ von R.S. Grumet

Die Ureinwohner New Yorks waren Indianer des Lenape Stammes, die tausende von Jahren dort lebten. Man schätzt, dass es Mitte des 16. Jahrhunderts ungefähr 15.000 Lenape auf der Insel Manhattan gab, die damals dicht bewaldet und hügelig war. Die Lenape nannten sie deshalb auch ‘Manahatta’, was soviel wie ‚hügelige Insel’ bedeutet. Man nimmt an, dass die Insel zu der Zeit seit ungefähr 2500 Jahren kontinuierlich bewohnt war. Auch vor 9.000 lebten wahrscheinlich schon Menschen hier, aber es sieht so aus, als ob es dann eine lange Unterbrechung gab.

Es gibt in New York ein ‘Museum of the American Indian’, das sich mit dieser faszinierenden Zeit beschäftigt.

eny-image