News

Ziegen sorgen für Störungen beim New Yorker U-Bahn-Verkehr, TV-Star rettet sie

Zwei Ziegen kletterten am Montag auf die oberirdischen Gleise der U-Bahnlinie N in Brooklyn, woraufhin die Linie umgeleitet werden musste. Nach ersten Erkenntnissen sei es das erste Mal, dass der U-Bahn-Verkehr in New York durch Ziegen gestört wurde, hieß es in einer Mitteilung des U-Bahnbetreibers New York City Transit. Die New Yorker Polizei betäubte die Ziegen und fing sie ein, sodass der U-Bahn-Verkehr nach rund zwei Stunden wieder normal laufen konnte.

Woher die Tiere kamen, ist nicht klar. In der Nähe befinden sich einige Schlachthöfe und möglicherweise sind die Tiere von dort entflohen. Wenn dem so ist, haben sich die Ziegen durch diese Aktion das Leben gerettet, denn die Geschichte hat ein Happy End. TV-Star Jon Stewart und seine Frau Tracey nahmen sich der Vierbeiner später an und brachten sie zum ‘Farm Sanctuary‘, einem Tierheim in Watkins Glen, New York, das sich um Tiere in Not kümmert, die von Bauernhöfen kommen.

Über die Icons hier unten kommt Ihr direkt auf die Facebook- und Twitter-Links zu diesem Artikel (Instagram ist noch nicht aktiv). Wir würden uns wahnsinnig über Kommentare und Likes freuen. Auch, wenn Ihr die Story mit Euren Freunden teilt, wenn sie Euch gefallen hat, denn nur mit wachsendem Publikum wird es uns möglich, NY Aktuell aufrechtzuerhalten. Danke!

eny-image