Ministorys

Hier in Queens eröffnete der erste Supermarkt Amerikas und vielleicht der Welt

von Erol Inanc
Gründer New York Aktuell
28-07-2022

Das Smithsonian Institute beschäftigt sich mit der wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Entwicklung der USA. In den Museen, das das ‘Smithsonian’ in Washington unterhält, bekommt man durch Millionen von Exponaten einen unübertrefflichen Eindruck, wie sich die Nation entwickelt hat, ganz besonders vom ‘echten Leben’ der Menschen in den jeweiligen Zeitaltern.

‘Was war der erste Supermarkt der USA?’ ist genau die Art von Frage, mit der sich das Smithsonian beschäftigt. Vorher musste man noch die Kriterien definieren, die einen Supermarkt ausmachen und kam zu folgendem Ergebnis:

– Selbstbedienung

– Separate Produktabteilungen

– Vergleichsweise günstige Preise

– Marketing

– Hohes Verkaufsvolumen

“King Kullen”, ein Lebensmittelgeschäft, das am 4. August 1930 im Jamaica Viertel in Queens eröffnet wurde, (die Gegend, wo heute der JFK-Airport ist) ist demnach der erste Händler Amerikas und wohl auch der Welt, auf den alle diese Merkmale zutreffen.

Die Konkurrenz ließ nicht lange auf sich warten. Ein A&P Supermarkt im Jahr 1937 – Foto Berenice Abbott

King Kullen existiert bis heute und betreibt 34 Geschäfte im Raum New York. Die Kette wird immer noch von der Familie des Gründers Michael J. Cullen betrieben.

Hat Euch der Artikel gefallen? Bitte unterstützt uns mit einem Like auf Facebook

New York Aktuell Newsletter

eny-image