Crime/News

Mörder, dessen Taten die ‘Amityville Horror’ Filme inspirierten, stirbt mit 69

Ronald DeFeo Jr., der 1974 seine Eltern und vier Geschwister in Amityville, New York (65km östlich von New York City) umbrachte, starb mit 69 Jahren. Das teilte eine Sprecherin des Sullivan County Correction Center, einem Gefängnis in Fallsburg, New York, mit

DeFeo sei am Freitag im Albany Medical Center für tot erklärt worden. Warum er ins Krankenhaus eingeliefert wurde, teilte sie nicht mit. Die genaue Todesursache werde derzeit vom Medical Examiner ermittelt.

DeFeo tötete am 13. November 1974 seinen Vater, seine Mutter, zwei Brüder und zwei Schwestern in ihrem direkt am Ozean gelegenen Anwesen auf Long Island, mit einem 35 Kaliber Gewehr.

Deutsches Filmposter – 1979

Die Familie, die das Haus nach den Morden kaufte, klagte über Geister und paranormale Aktivitäten und zog nach nicht einmal einen Monat aus. Ihre Geschichte bildete die Grundlage für den Horrorroman ‘The Amityville Horror – A True Story‘ von Jay Anson, der 1977 veröffentlicht wurde. Zwei Jahre später kam der gleichnamige Film in die Kinos, der zum Kultklassiker wurde. Weitere Amityville Streifen folgten.

DeFeo behauptete bei seinem Prozess 1975, dass er aufgrund seines LSD und Heroinkonsums während der Tat Wahnvorstellungen hatte und glaubte, dass seine Familie sich gegen ihn verschworen hatte und ihn töten wollte. Er wurde dennoch zu einer ‚25years-to-life‘ Strafe verurteilt und saß bis zu seinem Lebensende in Haft.

New York Aktuell Newsletter

eny-image