Pinnwand

Wall Street, Park Avenue, Broadway, Houston Street – Woher kommen Straßennamen in New York?

Wall Street, Park Avenue, Broadway. In New York gibt es Straßennamen, die die ganze Welt kennt, aber woher kommen sie eigentlich?

Foto – Shutterstock

Die holländischen Siedler verbreiterten einen alten Indianerpfad und nannten ihn ‘Brede Weg‘ (Breiter Weg). Die erste urkundliche Erwähnung des Weges war 1642. Später wurde daraus Broadway. Der Broadway erstreckt sich nicht nur über die ganze Länge von Manhattan (21 km). Er geht weiter durch die Bronx und zieht sich dann noch knappe 30 km nördlich der Stadtgrenze.

Photo – Shutterstock

Wenn man den Namen dieser acht Blocks langen Straße im südlichen Manhattan hört, denkt man sofort an die Börse. Der Ursprung des Namens hat aber damit nichts zu tun. Der Name könnte vielmehr von einer Mauer abgeleitet sein, die Peter Stuyvesant, der letzte holländische Statthalter, an dieser Stelle zum Schutz der niederländischen Kolonie vor den Engländern erreichten ließ. Eine andere Möglichkeit ist, dass die Wall Street nach 30 wallonischen Familien benannt wurde, die unter den Kolonisten waren.

Foto – Shutterstock

Die Houston Street in Manhattan ist eine wichtige Ost-West Achse, auf deren Höhe das bekannte System der numerierten Straßen beginnt.

Wer den Namen der Straße geschrieben sieht, wird ihn fast mit Sicherheit wie die Stadt in Texas aussprechen – und sich damit sofort als Besucher ‘outen‘.

Die Menschen, die hier leben, sagen nämlich “Hausten”. Das hat wahrscheinlich historische Gründe. Die Straße ist nämlich nicht nach der texanischen Metropole benannt, sondern nach dem Politiker William Houstoun (1755-1813).

In Karten der Stadt bis 1811 ist die Schreibweise auch noch Houstoun, aber wurde irgendwann danach, wahrscheinlich versehentlich, zu Houston geändert.

Foto – Shutterstock

Madison, Park und Lexington Avenues

Die Namen der einzigen nicht numerierten Avenues Manhattans sind leicht erklärt.

Madison Avenue ist nach nach James Madison benannt, dem vierten Präsidenten der USA (1809 – 1817)

Lexington Avenue (New Yorker nennen sie oft nur “Lex”) ist nach der ‚Battle of Lexington‘ (1775), einer wichtigen Schlacht im Unabhängigkeitskrieg, benannt.

Park Avenue – Die Strecke der heutigen Park Avenue war die Route der New York and Harlem Railroad und hieß damals 4th Avenue. Die Gleise zwischen der 34. und 40. Straße wurden in den 1850er Jahren mit Gittern und Gras bedeckt und der 500 Meter Abschnitt euphemistisch zu Park Avenue umbenannt. Der Rest der 4th Avenue nahm nach und nach diesen Namen an. Heute ist die Park Avenue eine der schönsten Straßen der Stadt und eine der teuersten Wohngegenden.

New York Aktuell

Newsletter
eny-image