Ministorys

Auf der Decke des Grand Central Terminals gibt es einen kleinen, braunen Fleck mit ganz besonderer Bedeutung

von Erol Inanc
Gründer New York Aktuell
08-01-2022

An der Decke der 40m hohen gewölbeförmigen Haupthalle ist ein Teil des Himmelszelts mit 2599 Sternen abgebildet. 60 sind illuminiert. Das Firmament würde den tatsächlichen astronomischen Gegebenheiten sehr genau entsprechen, wäre es nicht spiegelverkehrt. Man weiß nicht mit Sicherheit, wie es dazu kam. Foto – Metropolitan Transit Authority

Nach Jahrzehnten der Vernachlässigung und des Niedergangs begannen 1996 mehrjährige Arbeiten um den Grand Central Terminal, New Yorks schönsten Bahnhof, komplett zu restaurieren.

Auch die riesige gewölbeartige Decke des Bahnhofs wurde äußerst sorgfältig gereinigt – bis auf ein kleines Stück.

Eine der aufwändigsten und arbeitsintensivsten Aufgaben war die Reinigung der Decke. Hier hatte sich über die Jahrzehnte ein klebriger, brauner Belag gebildet. Er bestand aus Schmutz, Ruß, den die Züge von sich gaben, aber vor allem aus Tabakfestsetzungen. Von der Fertigstellung des Grand Central Terminals 1913 bis in die 1990er-Jahre wurden hier Millionen über Millionen von Zigaretten geraucht, deren Schwaden nach oben stiegen.

Ikonisches Foto von Alfred Stieglitz aus dem Jahr 1929 – Die Sonne kann heute nicht mehr so durch die Fenster scheinen, da heute rund um die Grand Central Station hohe Bauten stehen.

Wie bei den anderen Bereichen des Projekts gab es auch bei der Reinigung der Decke beeindruckende Ergebnisse. Nach Abschluss der Restauration erstrahlte sie förmlich in neuem Glanz. Ein kleines Stückchen des Belags wurde aber nicht entfernt, damit es eine Vergleichsmöglichkeit mit dem Zustand vor den Arbeiten geben würde. Der circa 25 x 14 cm große Fleck dokumentiert auch eine Zeit, in der viel mehr Menschen rauchten und Tabakgenuss fast überall möglich war. Er befindet sich in der Nähe der nordwestlichen Ecke, wo das himmlische Blau des Deckengemäldes auf den Marmor trifft.

Was hat es mit dem geheimnisvollen Flüstergewölbe im Grand Central Terminal auf sich?

Hat Euch der Artikel gefallen? Bitte unterstützt uns mit einem Like auf Facebook

New York Aktuell Newsletter

eny-image