Foto Flashback

Camilo José Vergaras Fotos fangen das Leben auf den Straßen der ärmsten New Yorker Stadtviertel in den frühen 1970er-Jahren ein

von Erol Inanc
Gründer New York Aktuell
04-06-2022

Der chilenische Fotograf Camilo José Vergara zog 1968 nach New York, wo er begann, das Straßenleben in den Slums der Stadt einzufangen. Insbesondere interessierten ihn Harlem, die South Bronx und Manhattans Lower East Side, ein Viertel, das heute einer der begehrtesten Teile New Yorks ist, aber damals für Armut, Drogen und Kriminalität bekannt war.

Hat Euch der Artikel gefallen? Bitte unterstützt uns mit einem Like auf Facebook

New York Aktuell Newsletter

eny-image