New York Tourismus so stark wie noch nie – hier sind Zahlen und Hintergründe

Tourismus war jahrelang die größte Wachstumsbranche in New York. Im letzten Jahr vor Corona, 2019, besuchten laut der Fremdenverkehrsagentur NYC & Company 66.6 Millionen Menschen die Stadt, mehr als je zuvor. 13,5 Millionen von ihnen kamen aus dem Ausland, ein Rekord. Die internationalen Gäste waren für die Stadt immer besonders interessant. Sie geben laut NYC & Company, fast viermal so viel aus wie Inlandsbesucher, da sie länger bleiben, mehr unternehmen und oft auch gehörig shoppen.

Nach dem Ausbruch der Pandemie im März 2020 stand der Tourismus von einen auf den nächsten Tag fast komplett still. Die ganz wenigen Besucher, die kamen, waren US-Amerikaner, denn für alle anderen Länder galt ja ein Einreisestopp, der erst im November 2021 aufgehoben wurde. Die Auslastungsrate bei den Hotels sank bis auf 18%, und wäre noch niedriger gelegen, wenn Einsatzkräfte, Covid-19 Patienten und Obdachlose nicht so viele Zimmer belegt hätten. Die Broadway Shows gab es für 18 Monate überhaupt nicht und der Times Square war oft menschenleer.

Viele Experten glaubten, damals, dass es noch bis mindestens 2025 dauern würde, bis es wieder Tourismus geben würde, der mit den Zeiten vor der Pandemie vergleichbar wäre, aber es geschah dann doch viel schneller.

Das RIU Plaza Times Square wurde 2022 eröffnet

Schon 2023 konnte die Stadt aber laut eines Ende Mai veröffentlichten Berichts des New York Comptroller schon wieder 62.2 Mio. Besucher verzeichnen und vieles deutet darauf hin, dass 2024 bei der Anzahl einen Allzeitrekord geben wird.

Ein Großteil der Hotels, die während der Pandemie schlossen, öffneten wieder und es kommen neue dazu, darunter Luxushäuser wie das Aman, das als teuerstes Hotel New Yorks gilt, und das edle Ritz Carlton Nomad. Investitionen von Hunderten von Millionen Dollar zeigen Optimismus, was die Zukunft des Tourismus angeht.

Da es immer noch weniger Zimmer als vor der Krise gibt und tausende andere für Migranten genutzt werden, die seit 2022 in großer Zahl nach New York kommen und zugleich die Besuchernachfrage steigt, sind Zimmer knapper und teurer denn je und oft kann es sein, dass man für ein Mittelklassehotel 500 USD pro Nacht bezahlen muss.