Wirtschaft

Tourismus in New York – neue Einreisemöglichkeiten sorgen für Optimismus in der lang gebeutelten Branche

von Erol Inanc
Gründer New York Aktuell
22-09-2021

Tourismus war jahrelang die größte Wachstumsbranche in New York. 2019 besuchten laut dem New Yorker Fremdenverkehrsagentur NYC & Company gut 65 Millionen Menschen die Stadt, circa 13,5 Millionen von ihnen kamen aus dem Ausland – ein neuer Rekord.

Die internationalen Gäste waren für die Stadt immer besonders interessant. Sie geben laut Fred Dixon, Präsident der Agentur, fast viermal so viel aus wie Inlandsbesucher, da sie länger bleiben, mehr unternehmen und oft auch gehörig shoppen. “Die Entscheidung, die internationalen Grenzen ab Anfang November wieder zu öffnen, ist die Nachricht, auf die unsere Branche gewartet hat”, so Dixon.

Der TImes Square vor der Pandemie

Die durchschnittliche Auslastung der damals 140.000 Hotelzimmer war 2019 knapp 90%. Im März 2020 fiel die Rate bis auf 18%, und wäre noch niedriger gelegen, wenn Einsatzkräfte, Covid-19 Patienten und Obdachlose nicht so viele Zimmer belegt hätten. Laut Analystenfirma STR stieg die Auslastung mittlerweile wieder auf gut 60%, da die Inlandsreisen seit Monaten kontinuierlich steigen. Wie Airbnb mitteilte, ist New York derzeit das am häufigsten gebuchte Reiseziel auf der Plattform.

Das Roosevelt Hotel an der Grand Central Station wurde Opfer der Pandemie

Ein anderer Faktor für die höhere Auslastung ist die um mindestens 25,000 geschrumpfte Zahl an Zimmern. Laut Vijay Dandapani, Präsident des Fachverbands ‘Hotel Association of New York City’, werden derzeit mindestens ein Fünftel weniger Hotels in der Stadt betrieben als vor dem Ausbruch der Pandemie. Danjabis Organisation war auch unter den Gruppen, die sich in Washington für die Einreiseerleichterungen stark gemacht hatten und die Hoteliers hoffen jetzt auf einen schnellen Anstieg bei den Gästen aus Übersee.

Musafa vom Lion King feiert den Neustart seines Musicals mit auf Publicity Tour am Times Square

Ein weiterer wichtiger Sektor ist der Broadway. 2019 wurden 12 Millionen Tickets im Wert von über 1 Milliarde USD verkauft, zwei Drittel an Touristen. Nach mehr als 18 Monaten Pause begann am 14. September eine gestaffelte Rückkehr der Shows. Den Start machten einige der großen Namen wie Hamilton, Der König der Löwen und Wicked. Weitere Musicals gehen an verschiedenen Daten im Laufe des Herbsts wieder an den Start. Laut Branchenverband Broadway League läuft der Vorverkauf hervorragend. Auf internationale Besucher, die oft mehrere Shows während eines Aufenthalts besuchen, freut man sich besonders.

Weihnachten in New York – dieses Jahr für internationale Besucher wieder möglich

Nach Angaben des ‘New York Department of Labor’, das Amt, das für Arbeitslosenhilfe zuständig ist, verschwanden mehr als 70% der Jobs rund um den Tourismus in den Wochen und Monaten nach Ausbruch der Pandemie, mittlerweile hat sich die Lage so verbessert, dass nur ein Drittel weniger Menschen als vor Ausbruch der Pandemie in dem Sektor arbeiten.

Die Monate von Oktober bis Dezember sind die besucherstärkste Zeit in New York. Es wird interessant sein zu sehen, wie es sich dieses Jahr entwickeln wird.

Hat Euch der Artikel gefallen? Bitte unterstützt uns mit einem Like auf Facebook

New York Aktuell Newsletter

eny-image