Wirtschaft

Tourismus in New York – das ist der Stand zwei Jahre nach Ausbruch der Pandemie

von Erol Inanc
Gründer New York Aktuell
08-03-2022

Hop-On Hop Off Bus – Foto Alex Right

Tourismus war jahrelang die größte Wachstumsbranche in New York. 2019, dem letzten vollen Jahr vor Ausbruch der Pandemie, besuchten laut der New Yorker Fremdenverkehrsagentur NYC & Company 66.6 Millionen Menschen die Stadt, circa 13,5 Millionen von ihnen kamen aus dem Ausland – wie jedes Jahr seit 2010 ein neuer Rekord. Die Auslastung der Hotels lag bei 90%.

Die Tourismuskampagne ‘It’s time for New York’ läuft derzeit auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Laut NYC&CO gaben die Besucher 47.4 Mrd. USD aus (umgerechnet 6.000 USD pro Einwohner). Mehr als 400.000 Menschen sollen demnach 2019  in der Branche gearbeitet haben. Die direkten Steuereinnahmen für die Stadt hätten knapp 5 Mrd. USD betragen.

Der TImes Square vor der Pandemie – Foto Alex Wright

Die internationalen Gäste waren für die Stadt immer besonders interessant. Sie geben laut Fred Dixon, Präsident der Agentur, fast viermal so viel aus wie Inlandsbesucher, da sie länger bleiben, mehr unternehmen und oft auch gehörig shoppen. “Die internationalen Grenzen ab Anfang November wieder zu öffnen, war die erste richtig gute Nachricht für unsere Branche seit Corona”, so Dixon. Laut einem Artikel in dem Wirtschaftsmagazin Crain’s New York, gab es nur Wochen nach der Grenzöffnung einen Ansturm internationaler Besucher zur Weihnachtssaison.

Weihnachten in New York – dieses Jahr für internationale Besucher wieder möglich

Mit dem Ausbruch der Pandemie im März 2020 fiel die Auslastungsrate bei den Hotels bis auf 18%, und wäre noch niedriger gelegen, wenn Einsatzkräfte, Covid-19 Patienten und Obdachlose nicht so viele Zimmer belegt hätten.

Laut Analystenfirma STR stiegen die Auslastung und Preise bei den Hotels seit dem Sommer rasant und sind mit Levels vor dem Ausbruch von Corona zu vergleichen. Airbnb teilte im Herbst mit, dass New York das Nummer 1 Stadtreiseziel in den USA auf der Plattform sei. Viel deutet darauf hin, dass dieser Trend sich fortsetzte.

Das Roosevelt Hotel an der Grand Central Station wurde Opfer der Pandemie

Ein Faktor für die deutlich gestiegene Auslastung der Hotels ist ihre stark verringerte Anzahl. Bis zu 200 der gut 700 Hotels in New York schlossen während der Pandemie ihre Pforten und schätzungsweise um die 100 sind immer noch zu. In dieser Zeit eröffneten zwar auch mehrere neue Hotels, aber unterm Strich gibt es immer noch erheblich weniger Zimmer als vor Ausbruch von Corona.

Musafa vom Lion King feiert den Neustart seines Musicals mit auf Publicity Tour am Times Square

Ein weiterer wichtiger Sektor ist der Broadway. 2019 wurden 12 Millionen Tickets im Wert von über 1 Milliarde USD verkauft, zwei Drittel an Touristen. Nach mehr als 18 Monaten Pause begann am 14. September eine gestaffelte Rückkehr der Shows. Den Start machten einige der großen Namen wie Hamilton, Der König der Löwen und Wicked. Weitere Musicals gehen nach und nach wieder an den Start. Laut Branchenverband Broadway League läuft der Vorverkauf hervorragend. Auf internationale Besucher, die oft mehrere Shows während eines Aufenthalts besuchen, freut man sich besonders.

New Yorker Abgeordnete im US-Kongress wollen Hubschrauberflüge für Touristen verbieten
New York ist das begehrteste Stadtreiseziel für Deutsche
Studie: Central Park auf Platz 11 der 50 entspannendsten Orte der Welt

Hat Euch der Artikel gefallen? Bitte unterstützt uns mit einem Like auf Facebook

New York Aktuell Newsletter

eny-image