News

Bus kracht in Stadthaus in Brooklyn und steckt Tage später noch darin fest

Der Fahrer eines öffentlichen Busses der Metropolitan Transit Authority (MTA) verlor am Montagnachmittag die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte an der Ecke Lincoln Road und Bedford Avenue in der Nähe des Prospect Parks in Brooklyn in ein dreistöckiges Stadthaus. 17 Menschen erlitten leichte Verletzungen.

Der 55-Jährige gab an, dass sein Fuß zwischen Gas- und Bremspedal stecken geblieben sei. Überwachungsvideos scheinen Plastik-Einkaufstüten in der Nähe der Pedale zu zeigen, und es sieht so aus als ob der Fahrer die Bremsen zu lösen schien, bevor er vollständig saß. Der Bus beschleunigt dann offensichtlich stark, kracht durch ein geparktes Auto und dann in eine Arztpraxis in dem Stadthaus.   

Zwei Tage nach dem Vorfall steckte der Bus immer noch in dem Gebäude. Experten untersuchten, wie das Fahrzeug am besten entfernt werden kann, ohne den Einsturz des Stadthauses zu riskieren.

Die MTA ist nicht glücklich darüber, was die Überwachungsaufnahmen zeigen. “Das Video ist auf vielen Ebenen beunruhigend und wirft Fragen auf, ob grundlegende Sicherheitsregeln eingehalten wurden”, so ein Sprecher. “Der Vorfall wird noch untersucht, und wir werden mehr zu sagen haben, wenn das abgeschlossen ist.”

New York Aktuell Newsletter

eny-image