Archive

Inspektionen zeigen New Yorker Restaurants: 63% hatten mal Ratten- oder Mausprobleme

Nicht nur im Film ‘Ratatouille’ gibt es Ratten in der Küche – auch in New Yorker Restaurants sind die Nager vertreten

Schwere Verstöße gegen die Hygienevorschriften sind in New York Restaurants an der Tagesordnung: Fast 2/3 von ihnen litten in den vergangenen sieben Jahren mal unter Ratten- oder Mausbefall, wie eine Auswertung von Inspektionen ergab, die das Department of Health (Gesundheitsamt) seit 2010 durchgeführt hat. In 63 Prozent der Gaststätten wurden Nagetiere oder von ihnen hinterlassene Spuren gefunden. Und die sind eher nicht so nett wie im Film “Ratatouille”: Mäuse und Ratten kontaminieren Lebensmittel und können gefährliche Krankheiten und lästige Parasiten übertragen.

Offenbar sind nicht alle Arten von Restaurants gleichermaßen von der Plage betroffen. Mit 80 Prozent am stärksten befallen waren Restaurants mit Latino-Küche, den geringsten Befall verzeichneten Coffee Shops (einfache Cafés mit Küche) mit “nur” 45 Prozent.

Restaurants mit Küche aus der Karibik, Indien und Thailand sowie Delis (Lebensmittelläden, in denen es auch fertige Speisen gibt) waren alle zu etwa 75 Prozent betroffen. Von den 5 Boroughs (Bezirken), aus denen die Stadt besteht, scheinen Ratten und Mäuse die Restaurants in Brooklyn ganz besonders zu mögen – hier gab es 34.000 Funde, gefolgt von Manhattan mit 27.000, der Bronx mit 21.000, Queens mit 15.000 und Staten Island mit 4.500 Vorfällen.

Ausgewertet wurden die Datensätze des Gesundheitsamts von Blogger Thatcher Clay.

New York Aktuell Newsletter

eny-image