News

Frau steckt fast 3 Tage im Aufzug eines Luxusstadthauses in Manhattan fest

Ein defekter Aufzug wurde einer Putzfrau in Manhattan zum Verhängnis. Die New York Times berichtete, dass die Reinigungskraft, Marites Fotalza, am Freitag im Lift eines Stadthauses in Manhattan steckenblieb und bis Montag nicht entdeckt wurde.

Das Anwesen gehört dem Milliadärspaar Warren und Harriet Stephens, die laut Forbes Magazin zu den 400 reichsten Amerikanern zählen. Es befindet sich in absoluter Bestlage auf der East 65th Street, unweit des Central Parks. Die 53-Jährige Haushilfe hatte sich, als sie in den Lift stieg, alleine in dem Gebäude aufgehalten. Die Besitzer waren für ein langes Wochenende verreist. Erst am Montag wurde das Malheur entdeckt. Die Feuerwehr befreite die Frau, die zu dem Zeitpunkt 41 Stunden im List festsaß. Sie ist dem Vernehmen nach bei guter Gesundheit, aber wurde vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Stephens Familie veröffentlichte folgendes Statement: “Marites arbeitet seit 18 Jahren bei uns und ist wie ein Teil der Familie. Wir sind froh, dass es ihr gesundheitlich gut geht. Wir werden sicherstellen, dass so etwas nie mehr passieren kann.”

Jetzt soll geklärt werden, warum dem Lift bei einer städtischen Inspektion letzten Sommer ordnungsgemäßes Funktionieren bescheinigt wurde, obwohl anscheinend kein Alarmknopf vorhanden war.

eny-image