Ministorys

Außergewöhnliches Karussell am New Yorker Hafen lässt Gäste in Tiefseewelt eintauchen

von Erol Inanc
Gründer New York Aktuell
09-05-2021

Im Battery Park am Hafen von Manhattan befand sich von 1896 bis 1941 das “New York Aquarium”, eine Attraktion, die man heute wohl als Aquazoo bezeichnen würde. Es war lange die größte Einrichtung seiner Art in den USA und lieferte 75 Jahre nach Schließung die Inspiration für ein außergewöhnliches Karussell.
Das Außendesign des 2015 fertiggestellten ‘Sea Glass Carousel’ ist von der Form der Nautilusmuschel inspiriert: innen befinden sich dreißig riesige, funkelnde und schimmernde Fische. Sie sind auf vier Drehscheiben montiert, die es ihnen ermöglichen, sich so zu bewegen, als ob sie durch einen Ozean im Wasser schwimmen – horizontal und vertikal.

Das alte New York Aquarium


Nachdem sie ihre 5 Dollar bezahlt haben klettern Gäste auf einen der Fische und tauchen in die multimediale geschaffene Welt eines tropischen Meeres ein. Erst wird es dunkel wie beim tiefen Abtauchen in einen Ozean, dann wieder heller und Fische wirbeln in den Tönen eines Regenbogens um die Besucher herum, als ob sie Tiefseetaucher im Südpazifik wären. Damit man sich wie in einem echten Ozean fühlt, strömt auf der Decke über den Gästen virtuelles Wasser. Die friedliche Unterwasserlandschaft wird von klassischer Musik begleitet. Nach 3.5 m wird es langsam wieder heller, denn es geht Richtung ‘Oberfläche’. Bald ist der Trip leider schon vorbei.


Das SeaGlass Carousel kostete 16 Millionen Dollar. Die Hälfte des Geldes kam aus staatlichen Quellen, der Rest wurde privat aufgebracht. Spender können einen der Fische für 100.000 Dollar adoptieren.

Hat Euch der Artikel gefallen? Bitte unterstützt uns mit einem Like auf Facebook

New York Aktuell Newsletter

eny-image