Ministorys

Bargeld, Kreditkarte? Rund ums Bezahlen in New York

von Erol Inanc
Gründer New York Aktuell
16-11-2021

Bargeld oder Kreditkarte, meistens geht beides – Foto Craig Padalla

Wie ist das mit dem Bezahlen in New York? Wie komme ich an Bargeld, brauche ich das überhaupt, wann zahlt man mit Kreditkarte?

Bargeld wechseln ist aussterbende Zunft und man bekommt normalerweise den schlechtesten Kurs. Man kann mit Kreditkarte Geld ziehen, aber am besten ist meiner Meinung nach, mit der EC-Karte an den Bankomaten zu gehen. Der Kurs ist nach meiner Erfahrung normalerweise der beste und man hat Zugriff auf alles Geld auf dem Girokonto, nicht nur den Rahmen einer Kreditkarte.

Die EC-Karte muss das Maestro oder Cirrus Symbol auf der Rückseite habe. Sich so Cash zu besorgen, geht an den allermeisten ATMs, wie die Maschinen hier heißen. Wenn es Probleme gibt, dann geht es zur nächsten, sie gibt es an jeder zweiten Ecke. Man bekommt mit den Karten normalerweise 700 USD bis 1000 USD innerhalb von 24 Stunden. Mit der EC kann man nicht normal bezahlen, das geht nur mit Kreditkarte oder Bargeld.

Automaten bei den Banken haben nur Vorteile gegenüber den kleinen Terminals, die beispielsweise in den Hotels stehen.

Man kann das Allermeiste mit Kreditkarte bezahlen, aber es gibt Ausnahmen. Die Tausenden kleine Delis (Tante Emma Läden) und andere Shops, die von Besitzern betrieben werden und nicht zu einer Kette gehören, haben Kreditkarte nicht gerne, da 3% oder 4% Gebühr für sie anfallen. Oft sieht man dort ein ‘Cash Only’ Schild, es wird ein Minimum für KK-Käufe ausgewiesen oder es wird ein Aufschlag verlangt, um die Gebühr zu decken, was aber die Ausnahme ist. Besonders unbeliebt sind American Express Karten, die am meisten nehmen. Großunternehmen haben bessere Konditionen bei den Zahlungsabwicklern von KK und der Vorteil, wenig Bargeld verwalten zu müssen, wiegt schwerer als bei den Ich-AGs. Es ist vollkommen normal dort jeden Betrag, egal wie klein, mit KK zu bezahlen.

Manche Geschäfte verlangen extra um die KK Gebühr zu decken – sie sind aber die Ausnahme

Es gibt mittlerweile einige Gastrobetriebe, die nur Karte nehmen. Das sind aber praktisch nur solche, wo man an der Kasse bezahlt, wie Food Halls oder Cafés, wo man sich die Sachen vorne ausgegeben werden.

Eine Kreditkarte ist in Situationen nötig, wo man eine Kaution hinterlegen muss. In Hotels sind Beträge um die 100 USD üblich. Die werden von der Kreditkarte abgezogen und kommen nach Abreise wieder drauf. Beispielsweise auch beim Ausleihen von Fahrrädern verlangen die viele Betriebe eine Karte (bei Autos sowieso, aber das machen NY Besucher so gut wie nicht – mit gutem Grund.)

Fazit – Fast überall hat man die Wahl bar oder mit KK zu zahlen, und bekommt den gleichen Preis. Man kommt mit Bargeld gut durch aber es gibt Situationen, wo eine KK unbedingt notwendig ist. Bargeld braucht man unbedingt für manche Situationen wo man Trinkgeld gibt, wie in der Airport-Shuttle.

Hat Euch der Artikel gefallen? Bitte unterstützt uns mit einem Like auf Facebook

New York Aktuell Newsletter

eny-image