Immobilien + Architektur

Project Commodore – neben und über dem Grand Central Terminal wird der höchste Wolkenkratzer New Yorks gebaut

von Erol Inanc
Gründer New York Aktuell
08-03-2021

Nachdem diese Woche auch die New Yorker Kommission für Denkmalschutz die Pläne absegnete, ist es offiziell: neben und über dem Grand Central Terminal wird der gewaltige 175 Park Avenue Tower gebaut. Wenn man den Antennenturm von One World Trade Center nicht mitzählt, wird 175 Park Avenue mit 501.7 m das höchste Gebäude der Stadt. Der Turm wird auch den neuen Wolkenkratzer  One Vanderbilt, der sich auf der anderen Seite des Grand Central Terminal befindet, überragen.

Das Architektenbüro Skidmore Owings & Merrill (SOM) hat jetzt Entwürfe für den kolossalen 83-stöckigen Turm mit 200.000 qm Bürofläche, einem Hotel mit 500 Zimmern und viel Einzelhandelsfläche veröffentlicht.

Das Projekt umfasst auch Upgrades und Erweiterungen für den Grand Central Terminal, darunter eine zusätzliche Transithalle, neue U-Bahneingänge, Verbesserungen bei der Barrierefreiheit und eine sogenannte “kurze Schleife”, die die drei verschiedenen Zugnetze U-Bahn, Metro North und Long Island Railroad effizient verbinden soll.

One Vanderbilt – Grand Central – 175 Park

Auf dem Land befand sich 57 Jahre lang das Commodore Luxushotel, dass Donald Trump dann 1980 mit dem Grand Hyatt Hotel ersetzte. Wegen dieser geschichtlichen Hintergründe sind die Arbeiten für den neuen Turm auch als ‘Project Commodore‘ bekannt.

Das alte Commodore Hotel

Die Architekten wollen, dass der neue Turm seine historischen Nachbarn, den Grand Central Terminal, das Chrysler Building und das Graybar Building auf moderne Weise ergänzt. „Es wird mit hochwertigem, transparentem Glas gebaut, bei den tragenden Säulen werden Elemente der Grand Central übernommen und der mit Stein verkleidete Kern des Turms wird die Materialität des historischen Bahnhofs reflektieren. Das Zusammenspiel von Strukturen und leeren Räumen wird das ikonische Design der Grand Central widerspiegeln und visuelle Harmonie und Zusammenhalt zwischen den Bauwerken erzeugen”, steht es auf der Webseite von SOM.

Die Schaffung öffentlicher Räume soll eine wichtige Rolle spielen. So werden drei Terrassen, die nach den historischen Nachbarn Grand Central, Graybar und Chrysler Terraces benannt wurden – die Ost-, West- und Nordseiten des neuen Gebäudes umgeben. Sie werden über mehrere große Treppen und großzügig angelegte, barrierefreie Aufzüge erreichbar sein. So soll es, laut SOM, den Menschen ermöglicht werden, die historische Architektur des Viertels auf neue Art zu erleben, weg von den darunter verlaufenden, hektischen Straßen. Auch Sitzmöglichkeiten und Events wie Kunstinstallationen wird es geben.

Das Grand Hyatt soll 2022 abgerissen werden

Der Start der Abbrucharbeiten am Grand Hyatt ist für 2022 geplant, und ‘Project Commodore‘ könnte 2030 fertiggestellt sein.

Hat Euch der Artikel gefallen? Bitte unterstützt uns mit einem Like auf Facebook

New York Aktuell Newsletter

eny-image