Ministorys

Als die Freiheitsstatue in 214 Kisten aus Frankreich verschifft 1885 in New York ankam

von Erol Inanc
Gründer New York Aktuell
23-10-2021

Paris 1880

Die Freiheitsstatue begrüßt seit 136 Jahren Menschen die mit Schiffen in New York ankommen, aber erst einmal musste Lady Liberty selbst einmal reisen.

Die Statue war ein Geschenk Frankreichs an die USA. Bildhauer Frédéric Auguste Bartholdi war für das Design zuständig, Gustave Eiffel für die Ingenieurskunst. Es wurden über 81.300 kg Kupfer und 115.400 kg Eisen verwendet. Die im Juni 1884 in Paris fertiggestellte Statue wog 225 Tonnen.

Touristen werfen einen Blick auf Lady Libertys massiven Fuß, während sie in Paris gebaut wird, bevor sie sich auf ihre lange Reise in die Vereinigten Staaten begibt.


Anfang 1885 wurde sie in 350 Teile zerlegt und in 214 Kisten auf den Dampfer Isére geladen, der sich auf den Weg nach Amerika machte.

Als die Isére am 17. Juni 1885 in New York ankam, säumten um die 200.000 Menschen die Docks und hunderte von Booten hießen den Dampfer im Hafen willkommen.

Auspacken des Kopfes in New York


Am 28. Oktober 1886 wurde die Statue auf der ihr zu Ehren umbenannten Insel Liberty Island eingeweiht.

7 m hohe Nachbildung der Freiheitsstatue mit Emoji-Maske jetzt im High Line Park zu sehen

Kleiner Schritt in Richtung Normalität – Besucher können wieder zur Freiheitsstatue

Hat Euch der Artikel gefallen? Bitte unterstützt uns mit einem Like auf Facebook

New York Aktuell Newsletter

eny-image