Was ist dieser fensterlose Hochbunker mitten in Manhattan?

In der Thomas Street Nummer 33 im Manhattaner Viertel Tribeca wurde 1974 eines der widerstandsfähigsten Gebäude Amerikas errichtet. Das 170 Meter hohe, im „Brutalisten“-Stil (ja, den gibt es wirklich!) entworfene Gebäude hat Außenmauern aus speziellem Beton mit Granitplattenabschluss. Die Böden sind so stark, dass sie mit bis zu 1,5 Tonnen Gewicht pro Quadratmeter belastet werden

Weiter …

Was kostet Benzin in New York?

Was kostet Benzin in New York? Der Benzinpreis kann in der Stadt recht unterschiedlich sein, je nachdem, in welcher Gegend man sich befindet. Die Seite ‘New York Gas Prices‘ (Amerikaner nennen Benzin Gas) vermerkt aktuelle Benzinpreise in New York. Am 20. Januar 2021 betrug der Durchschnittspreis für Normalbenzin 2,53 Dollar pro Gallone (knapp 3.8 Liter),

Weiter …

Was war die kälteste Temperatur, die je in New York gemessen wurde?

Kalt Temperatur

Das sind laut des ‚National Weather Service‘ die niedrigsten gemessenen Temperaturen seit es Aufzeichnungen gibt. In der Stadt New York fiel das Thermometer am 9. Februar 1934 auf – 26.1 °C. Im Staat New York wurde es am 18. Februar 1979 so kalt wie nie zuvor. In dem Dorf Old Forge, circa 400 km nordwestlich

Weiter …

Albert Einsteins Augen liegen in einem Banksafe in New York

Albert Einstein erlag am 18. April 1955 im Alter von 76 Jahren inneren Blutungen in einem Krankenhaus in Princeton, 80 km südlich von New York. Wie der geniale Wissenschaftler es verfügte, wurde sein Leichnam verbrannt und die Asche an einem unbekannten Ort verstreut. Das Gehirn und die Augen des Genies aber gingen andere Wege: Sie

Weiter …

Wie King Kong zu einer New Yorker Ikone wurde

Der Regisseur des originalen King Kong Films, Merian C. Cooper, war seit seiner Kindheit von Gorillas fasziniert. 1931 kam er dann auf die Idee, einen Film über einen Riesengorilla zu machen, der aus dem tiefsten Dschungel in Afrika entführt und in die modernste Stadt der Welt verschleppt wird – das war zu der Zeit außer

Weiter …

Was sind der ‘Canyon of Heroes’ und Ticker-Tape Parades?

Zur Feier des Weltmeistertitels richtete die Stadt New York eine große Siegesparade für das amerikanische Fußballnationalteam der Frauen aus. Das Event fand im sogenannten ‘Canyon of Heroes’ statt, dem südlichsten Teil des Broadway zwischen City Hall und Battery Park, wo seit 1886 besondere Ereignisse und vor allem Menschen, die Besonderes vollbracht haben, gefeiert werden. Aber

Weiter …

Ein großer Teil Manhattans besteht aus aufgeschüttetem Land

14 Prozent oder circa 820 Hektar der Landfläche Manhattans sind nicht natürlich entstanden, sondern wurde aufgeschüttet – und zwar mit Müll, Bauschutt, Erde und Gestein, das vor allem bei Ausgrabungen für Fundamente anfiel. Es fing an, als die Holländer im 17. Jahrhundert die Sümpfe trockenlegten. Oft durch Aufschüttungen mit Erde, die bei den Aushebungen für

Weiter …

Woher kommt der Name “Manhattan”?

Die Lenape-Indianer, die auf der Insel lebten, nannten sie ‘Mannahata’, was soviel wie ‘Insel der vielen Berge’ bedeutet. Der Name passte, denn es gab mindestens 600 Berge von recht unterschiedlicher Höhe. Später wurde aus dem Wort dann ‘Manhattan’. ‘Mannahatta’ kennt man heute vor allem noch als Titel eines berühmten Gedichts, das einer der wichtigsten Poeten der USA, Walt

Weiter …

Es war einmal angedacht – Autobahn über den Dächern New Yorks

Im Juli 1927 stellte das Magazin Popular Science einen Plan für eine 24 Kilometer lange Autobahn über den Dächern New Yorks vor. Der futuristische Plan sah vor, dass uniforme 12-stöckige Häuser gebaut werden sollten, die vom Battery Park (ganz im Süden von New York) bis nach Yonkers (nördlich von New York) entlang ziehen sollten. Unter

Weiter …
eny-image