Pinnwand

Hart Island – der Friedhof für die Menschen, für die sich niemand mehr interessierte

 

Foto – Reuters

In New York gibt es jährlich zwischen 2.500 und 3.000 Todesfälle von Menschen, für die sich zur Zeit ihres Ablebens niemand mehr interessierte. Begraben werden solche Menschen in Amerika in Landstücken, die man ‘Potter’s Field’ nennt. Der Name kommt aus der Bibel, wo er Land bezeichnete, von dem der Lehm für Tonwaren kam.

New Yorks ‚Potter’s Field‘ ist die Insel ‚Hart Island‘ in der ‚Long Island Sound‘-Bucht, gut 30 Kilometer nördlich von New York. Hart Island wurde aber auch als Gefangenlager für ‘konföderierte’ (also NY-feindliche) Soldaten nach dem Amerikanischen Bürgerkrieg und als Standort für Raketenabschussbasen während des Kalten Krieges genutzt.

eny-image