Natur in New York

Kirschblüten in New York – wunderbares Naturschauspiel in der ultimativen Großstadt

von Erol Inanc
Gründer New York Aktuell
27-03-2022

Yoshino Kirschbaum im Central Park.

Der Frühling in New York City ist spektakulär. Einen großen Teil der Atmosphäre machen die prächtigen Kirschbäume aus, die überall in der Stadt blühen.

Es gibt zwei Hauptsorten in New York. Der Yoshino (Bild oben), der normalerweise um die erste oder zweite Aprilwoche voll blüht, und der Kwanzan, der ungefähr einen Monat später nachzieht.

Kwanzan Kirschbaum

Es gibt viele Plätze, an denen man den Anblick der prächtigen Bäume genießen kann.

Hier sind unsere Top 5:

Brooklyn Botanic Garden

Nirgendwo in New York wird die Kirschblütensaison mehr gefeiert als im Brooklyn Botanic Garden!

In der Cherry Esplanade und im magischen Japanischen Garten blühen 26 verschiedene Arten von Kirschbäumen.

Das Sakura Matsuri Kirschblütenfest, das der Schönheit der Natur und der japanische Kultur werden, ist vielleicht das am mit der meisten Vorfreude erwartete Event der Saison in New York. Leider wurde es 2020 und 2021 wegen der Pandemie abgesagt, aber hoffentlich wird sie nächstes Jahr wiederkommen.

Hier zwei Videos vom Brooklyn Botanic Garden. Eines vom 2019 Matsuri Festival, dem letzten Jahr, in dem es stattfand und eines mit Dronenaufnahmen von der Cherry Esplande vom Vorjahr.

Central Park

Cherry Hill im Central Park

Blühende Kirschbäume im Central Park gehören zum Schönsten, was New York zu bieten hat.

Rund um das Jaqueline Kennedy Onassis Reservoir (ein ehemaliger Stausee) ringen sich Hunderte von Yoshinos und Kwanzans, aber die Crème de la Crème ist Cherry Hill. Der Hügel, von dem aus man den Central Park Lake überblickt, verwandelt sich jeden Frühling in ein Wunderland, getaucht in blassrosa und weiß.

Es gibt auch andere schöne Flecken, um den Anblick der Kirschblüten zu genießen. Der Park veröffentlicht eine Online-Karte, auf der man alle findet.

Prospect Park in Brooklyn

Kirschblüten im Prospect Park – Foto – SnarkleMotion/Flickr (under Creative Commons license)

Der Prospect Park ist der größte Park im 2,5 Millionen Einwohner zählenden Borough (Bezirk) Brooklyn. Er wurde von Frederick Olmsted und Calvert Vaud entworfen, die auch federführend beim Design des Central Parks waren. Im Gegensatz zum Central Park sind hier fast alle Besucher New Yorker, also ein guter Ort zum ‚people-watching‘.

Am Grand Army Plaza und bei der Long Meadow findet man schöne Ansammlungen von Kirschbäumen.

Riverside Park

Cherry Walk im Riverside Park

1912 schenkte ein Komitee japanischer Bürger in New York ihrer Stadt 2.000 Kirschbäume. Ein Teil wurde im Riverside Park angepflanzt, einem langen Landstreifen, der sich über 6 km am Hudson River in Manhattan entlangzieht. Der meisten Kirschbäume findet man zwischen 100th und 125th Street – ein Stück, das als Cherry Walk bekannt ist.

Roosevelt Island

Roosevelt Island ist eine Insel im East River zwischen Manhattan. Die berühmte Tram schafft eine Verbindung nach Manhattan.

Kirschblüten säumen die Flusspromenade oft mit herrlichen Kulissen der New Yorker Skyline. Besonders schön sind sie im Four Freedoms Park an der südlichen Spitze der Insel zu sehen. Leider findet das jährliches Cherry Blossom Festival 2022 noch nicht statt.

Foto via NY Times

Schon von der in bis zu 75 Meter Höhe schwebenden Tram aus kann man die Bäume sehen.

Green-Wood Cemetery

Cherry blossoms at Green-Wood Cemetery. Photo by Thomas Hilton/Flickr (under Creative Commons license)

Die Cherry Tree Allée im Green-Wood Cemetery in Brooklyn ist vielleicht ein ungewöhnlicher Ort, um den Anblick der Kirschblüten zu genießen. In dem Friedhof, der mehr als halb so groß wie der Central Park ist, liegen 560.000 Menschen begraben.

Sich in Friedhöfen des Lebens zu erfreuen hat Tradition in New York. Bis Parks gebaut wurden, waren sie unter den wenigen Erholungsflächen, wo auch gerne gepicknickt wurde.

Viele der 40.000 Kirschbäume in New York stehen auch einfach auf der Straße oder vor Gebäuden, wie im Foto unten vor der Grace Church am Broadway. Die Stadt veröffentlich eine Karte, wo sie zu finden sind.

Wie kam es dazu, dass eine gewaltige Fläche mitten in Manhattan für eine Grünanlage abgestellt wurde? Eine kurze Geschichte des Central Park

Hat Euch der Artikel gefallen? Bitte unterstützt uns mit einem Like auf Facebook

New York Aktuell Newsletter

eny-image