Die New Yorker

So verbrachten die New Yorker den 20. Jahrestag der 9-11 Anschläge

von Erol Inanc
Gründer New York Aktuell
14-09-2021

Foto – Wiki Commons

Am Samstag jährten sich die Anschläge vom 11. September 2001 zum zwanzigsten Mal. In der ganzen Stadt kamen Menschen zusammen, um den Opfern zu gedenken und Einsatzkräfte und andere New Yorker zu ehren, die Schlimmeres verhinderten und dabei oft ihr eigenes Leben aufs Spiel setzten.

Tausende zusätzliche Polizisten von Stadt, Staat und Bund, oft schwerbewaffnet, waren damit beauftragt, für Sicherheit zu sorgen. Glücklicherweise gab es keine Zwischenfälle.

Die New Yorker begingen den Tag auf ganz verschiedene Weise:

The National Sept. 11 Memorial and Museum Commemoration Ceremony

Bruce Springsteen war ein unerwarteter Gast – Foto Reuters

Diese alljährlich stattfindende Gedenkfeier auf dem Gelände des World Trade Center stand im Zentrum der Aufmerksamkeit wie keine andere. Nur die Familien der Opfer der Anschläge vom 11. September 2001 und des 26. Februar 1993 und eingeladene Ehrengäste wie Präsident Joe Biden konnten teilnehmen. Am Anfang stand um 8:46 Uhr, als das erste Flugzeug den Nordturm traf, eine Schweigeminute, dann erfolgte die Lesung der Namen der fast 3.000 Menschen, die bei den Angriffen ums Leben kamen.

Während der Zeremonie gab es 5 weitere Momente der Stille:

9:03 Uhr – Als Flug 175 den Südturm traf

9:37 Uhr – Als Flug 77 das Pentagon traf

9:59 Uhr- Als der Südturm fiel

10:03 Uhr – Als Flug 93 in der Nähe von Shanksville, Penn, abstürzte.

10:28 Uhr- Als der Nordturm fiel

Die Veranstaltung, auf der unerwartet Bruce Springsteen sang, endete um 12:30 Uhr und ab 15 Uhr hatte die Öffentlichkeit Zugang zum Areal.

Tribute in Light

Foto Fisher Marantz Gage

The Tribute in Light besteht aus 88 Suchscheinwerfern, die sechs Blocks südlich des World Trade Centers auf einer Garage installiert sind. Das Licht ist so stark, dass es überall in New York zu sehen ist.

Feier von ehemaligen Arbeitern von Windows of the World, dem Restaurant im 107. Stock des alten World Trade Center

Das Windows of the World am 10. September 2001

Windows of the World, das Restaurant auf dem 107. Stock des World Trade Center, hatte zuletzt 450 Mitarbeiter. Alle 72, die zu der Zeit der Anschläge Dienst hatten, kamen ums Leben. Dutzende ehemalige Beschäftigte, die das Glück hatten, an dem Tag nicht zu arbeiten, nahmen an einem besonderen Wiedersehen beim Ground Zero teil, das zugleich ein Appell für bessere Löhne im Service Sektor war. Hilary Clinton sprach.

Foto NY Times

Baseballspiel der New York Yankees gegen die New York Mets

Foto – Reuters

Die Yankees trafen in einer Ligabegegnung, das unter dem Zeichen der Anschläge stand, auf ihre Stadtrivalen, die New York Mets.

Das Spiel begann mit einer Zeremonie auf dem Feld, bei der die Ersteinsatzkräfte gewürdigt wurden. Polizei, Feuerwehr und anderen Organisationen stellten Ehrenwachen und beide Teams trugen Baseballkappen mit deren Emblems. Bobby Valentine und Joe Torre, die 2001 Trainer der Teams waren, nahmen teil.

Das Spiel endete 8:7 für die Yankees

Rockaway Beach

Rockaway Beach ist ein Strand und Stadtteil im äußersten Südwesten New Yorks. Hier fanden zwei Feiern mit ganz eigenem Charakter statt.

Die Surf Community gedenkt den Opfern am Atlantik

Rockaway Beach ist der einzige Strand in New York, an dem Surfen erlaubt ist. Die Surf Community gedachten den Opfern des 11. September mit einer Kranzzeremonie und einem ‚Paddle Out‘,

Die Teilnehmer trafen sich am Strand in der Höhe des Cross of Steel (218th Street), einem Kreuz, das aus Stahl des World Trade Center gefertigt wurde.

Das Cross of Steel – Foto Flickr

Paddle Outs, die ihren Ursprung in Hawaii haben, sind das heiligste Ritual in der Welt der Surfer. Es wird normalerweise vollzogen, um gefallene Kameraden zu ehren. Surfer paddeln aufs Wasser hinaus, normalerweise nicht sehr weit und bilden einen Kreis, der symbolisiert, wie der Ozean Menschen zusammenbringt.

Um 8.30 Uhr schwammen die Surfer auf ihren Brettern ein Stücken hinaus. Um 8:46 Uhr, als das erste Flugzeug den Nordturm traf, gab es eine Schweigeminute.    

9/11 Memorial Service im Tribute Park in Rockaway Beach

Foto – Twitter

Der Tribute Park ist ein winziges Stück Land am Rockaway Beach, Höhe 116th Street mit einem herzförmigen Mosaik, in das die Namen aller 343 Feuerwehrleute, die am 11. September starben, eingraviert sind.

Während einer Feier mit Dudelsackspielern und einer Color Guard (Gruppen, die Fahnen auf bestimmte Weisen schwenken) wurden die Namen aller Bewohner des Viertels, die am 11.09. ums Leben kamen, gelesen. Für jedes verlorene Leben wurde eine Rose auf das Mosaik gelegt.

Hat Euch der Artikel gefallen? Bitte unterstützt uns mit einem Like auf Facebook

New York Aktuell Newsletter

eny-image