News

Styroporverbot und andere interessante Gesetze, die am 1. Januar in New York in Kraft traten

von Erol Inanc
Gründer New York Aktuell
09-01-2019

1. Einwegverpackungen, die aus dem besonders umweltschädlichen Styropor bestehen, sind verboten. Es dauerte 6 Jahre, dieses Gesetz Wirklichkeit werden zu lassen, vor allem wegen Gegenwehr der Wirtschaft. Restaurants, Imbisse und sonst alle Geschäfte, wo man sich etwas zu essen mitnehmen kann, waren die größten Verbraucher.

2. Der Verkauf von Tabakprodukten ist dort verboten, wo auch Medikamente ausgegeben werden. Für den Raucher bedeutet dies in der Praxis, dass es keine Zigaretten mehr in Drogeriemärkten gibt. Viele hatten den Verkauf aber schon früher freiwillig eingestellt.

3. Der Mindestlohn in Firmen, die mehr als zehn Leute beschäftigen, ist auf 15 USD gestiegen.

 

Wasser im New Yorker Hafen: so sauber wie seit 110 Jahren nicht mehr

Um Emissionen zu senken – New Yorker Stadtrat verabschiedet Gesetz, das die Nutzung von Erdgas stark erschwert

Steigender Meeresspiegel bringt für Manhattan Gefahr verheerender Fluten

Going Green – Steigendes Umweltbewusstsein und Öko-Schick in New York

New York will den Ausstoß von Treibhausgasen um 40% verringern

In New York sollen ab 2035 nur noch emissionsfreie Autos fahren

New York will den Ausstoß von Treibhausgasen um 40% verringern

Hat Euch der Artikel gefallen? Bitte unterstützt uns mit einem Like auf Facebook

New York Aktuell Newsletter

eny-image