News

U-Bahn Passagier stirbt, als er beim Aussteigen zwischen Zug und Bahnsteig eingeklemmt wird, auf die Gleise fällt und von nachfolgender U-Bahn erfasst wird.

von Erol Inanc
Gründer New York Aktuell
17-06-2022

Die Station, in der sich der Unfall ereignete Foto NY Times

Ein 37-jähriger U-Bahn-Passagier kam ums Leben, als er beim Aussteigen aus noch nicht geklärtem Grund zwischen dem Zug und dem Bahnsteig stecken blieb, auf dem Gleis landete und von einer einfahrenden Bahn erfasst wurde.

Das Opfer, Marcus Bryant, stieg kurz vor Mitternacht an der Haltestelle Avenue M in Brooklyn in der East 16th Street aus einer Bahn der Linie Q aus, als er eingeklemmt wurde – es ist immer noch nicht klar, wie – und auf die Schienen fiel . Er wurde dann von einer Bahn angefahren, die kurz darauf in die Station rollte.

Der Grund war aber laut U-Bahnbetreiber ‘New York City Transit‘ (NYCT) nicht, dass die Hose oder ein anderes Kleidungsstück des Opfers in den U-Bahn-Türen stecken blieb und er mit geschliffen wurde, wie anfangs berichtet wurde. Richard Davey, Präsident der NYCT,  teilte mit, dass sich die Türen bereits geschlossen hätten, als sich der Unfall ereignete.

“Es hatte nichts mit der Tür zu tun”, so  Davey. “Derzeit läuft eine Untersuchung und wir befragen Zeugen und Mitarbeiter. Gemäß unseres Protokolls nach Unfällen unterzogen sich der Fahrer und andere anwesende Angestellte einem Alkohol- und Drogentest und werden vom Dienst befreit, bis wir mehr wissen”.

Hat Euch der Artikel gefallen? Bitte unterstützt uns mit einem Like auf Facebook

New York Aktuell Newsletter

eny-image