Die spanische Grippe – so verlief die verheerendste Pandemie der Menschheitsgeschichte in New York

Die ‚Spanische Grippe‘ war die verheerendste Pandemie der Menschheitsgeschichte. Ungefähr 500 Millionen Menschen infizierten sich 1918 und 1919 – circa ein Viertel der Weltbevölkerung. Der Ausbruch forderte irgendwo zwischen 20 und 50 Millionen Todesopfer – mehr als alle Soldaten und Zivilisten, die im Ersten Weltkrieg umkamen. Die Pandemie erfolgte in drei Wellen. Die zweite Welle

Weiter …

Wie Massengrabstätten zu drei der attraktivsten Stadtparks New Yorks wurden

Der Bryant Park, der Washington Square Park und der Madison Square Park gehören zu den schönsten und beliebtesten Stadtparks in New York. Kaum jemand von den tausenden New Yorkern, die sie jeden Tag besuchen, weiß, dass sie an Plätzen entspannen, die einmal ‚Potter‘s Fields‘ dienten, anonyme Friedhöfe in denen tausende Menschen begraben wurden.

Weiter …

Grausame Gewalttaten im neu angebrochenen TV-Zeitalter. Wie Morde an zwei New Yorker Teenagern 1959 die ganze Stadt in ihren Bann zogen

In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg richtete sich der Blick der amerikanischen Regierung wieder mehr nach innen. Es hatte sich auch Einiges angesammelt. Ein Punkt auf der Liste waren die Probleme mit Puerto Rico, dessen Einwohner amerikanische Staatsbürger sind, weil ihr Freistaat den Status eines sogenannten Außengebiets („Unincorporated Territory“) der USA besitzt. Regierungsstellen glaubten,

Weiter …

Die Hindenburg – Triumph und Katastrophe in New York

Am 9. Mai 1936 endete der Flug des Luftschiffs Hindenburg, auch LZ 130 genannt, um 6:10 Uhr am Ankermast von Lakehurst, einem Luftschiffhafen 100 km südlich von New York. Der Zeppelin schaffte die Transatlantikstrecke von Frankfurt in der Rekordzeit von 61.5 Stunden. Die erste Ankunft des modernsten Luftschiffs der Welt in den USA war ein

Weiter …

Als 22.000 Nazis den Madison Square Garden füllten

Am 20. Februar 1939 – nur sechseinhalb Monate, bevor Adolf Hitler in Polen einmarschierte und der Zweite Weltkrieg begann, veranstalteten die amerikanischen Nazis vom ‚German-American Bund‘ eine Kundgebung im Madison Square Garden. Es nahmen 22.000 Sympathisanten teil.

Weiter …

Draft Riots – Die schlimmsten Rassenunruhen in der Geschichte der Stadt

Am folgenden Sonntag, an dem die meisten Arbeiter freihatten, erregte man sich in den Kneipen und auf den Stufen der Wohnhäuser, oft beträchtlich alkoholisiert, über die üblichen Themen: Die Schwarzen, die die Löhne nach unten zogen, die ausbeuterischen Reichen und die verhasste Polizei. Neu hinzu kam jetzt aber die Ungerechtigkeit der Wehrpflicht. Das Ganze schaukelte sich immer mehr hoch und die angespannte Atmosphäre aus Wut, Alkohol und Hitze sollte sich am nächsten Tag in den Draft Riots (den „Wehrpflicht-Aufständen“) entladen, die zu einem der dunkelsten Kapitel der New Yorker Geschichte gehören.

Weiter …

Bild der Hinrichtung einer New Yorker Mörderin auf dem elektrischen Stuhl im Sing Sing Gefängnis ging 1928 um die Welt – hier die Geschichte des Fotos und des Falls

Queens, New York im Jahr 1925. Ruth Snyder, eine 32-jährige Hausfrau, beginnt ein Verhältnis mit Judd Gray, einem Korsettmacher. Zwei Jahre später entscheiden die beiden sich Ruths Ehemann Albert, der immer noch nichts von der Affäre wusste, aus dem Weg zu räumen. Ruth brachte Albert, einem Redakteur bei einer Motorbootzeitschrift, dazu eine bescheidene Lebensversicherung zu ihren

Weiter …
eny-image