News

Tausende protestieren mit Marsch über die Brooklyn Bridge gegen Schusswaffengewalt

Tausende Menschen haben am Samstag mit einem Marsch über die Brooklyn Bridge gegen Schusswaffengewalt in den USA protestiert. Mit Slogans wie „Schützt Kinder, nicht Waffen“ und „Entwaffnet Hass“ forderten sie Gesetzesänderungen, die es schwerer machen sollen, Schusswaffen zu kaufen.

Organisiert wurde der Protest von der Gruppe ‘Youth Over Guns‘, die sich nach dem Amoklauf an einer Schule in Parkland bei Miami im Februar gebildet hatte. Der Marsch in New York war Teil einer konzertierten Aktion und es fanden zeitgleich Proteste in anderen US-Städten statt. An der Demonstration in New York nahmen die Hollywoodstars Julianne Moore und Susan Sarandon teil. Aalayah Eastmond, eine Überlebende des Amoklaufs von Parkland, hielt eine Ansprache.

Die Waffengesetze in den USA können von Staat zu Staat sehr verschieden sein. Während die Regelungen in New York mit denen in Europa vergleichbar sind, ist es in Staaten wie Texas einfach, an Schusswaffen zu kommen. Oft reicht es, dass man keine Vorstrafen hat.

eny-image